Gerresheim: Großer Rückhalt für die Bürgerstiftung Gerricus

Gerresheim: Großer Rückhalt für die Bürgerstiftung Gerricus

Die 2008 gegründete Bürgerstiftung Gerricus genießt in Gerresheim einen großen Zuspruch. Das wird nicht nur an den vielen gut besuchten Veranstaltungen der Ehrenamtler im Stadtteil deutlich, sondern auch an der finanziellen Unterstützung, die dem Stadtteil zuteilgeworden ist. Im vergangenen Jahr ist es den Vereinsmitgliedern gelungen, fast 324 800 Euro an Zustiftungen und Spenden einzuwerben. Nach Abzug der Aufwendungen bleiben knapp 202 000 Euro übrig, die jetzt zügig für Projekte, die im Einklang mit den Vereinszielen sind, aufgewendet werden sollen. Schwerpunkte der Stiftung sind die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hilfen für alte Menschen, kulturelle Aktivitäten sowie die Pflege der teilweise aus dem Hochmittelalter stammenden Gemeindebauten im Stadtteil.

Unter den vielen Projekten, die die Bürgerstiftung im vergangenen Jahr umgesetzt hat, sind ein kindgerechter Führer durch Gerresheim, der bedeutsame Orte und Denkmäler im Stadtteil vorstellt ("Komm, wir zeigen dir Gerresheim"). Zudem wurden viele Aktivitäten und Veranstaltungen mit der Pfarrgemeinde St. Margareta und oft auch in Zusammenarbeit mit dem ASG-Bildungsforum auf die Beine gestellt. Darunter waren Vorträge zu Themen wie "Bestattungskultur im Wandel", "Zivilcourage am Beispiel des Friedrich Spee von Langenfeld" und "Männerseelsorge". Von der engagierten Vereinsarbeit haben auch viele Flüchtlinge, die im Stadtteil - etwa an der Heyestraße - untergebracht sind, profitiert: Sie bekamen zum Beispiel Spielzeug-Spenden.

Einen Neuzugang gibt es zudem im Kuratorium: Elmar Pankau aus der Geschäftsführung des Malteser Hilfsdienstes, ist einstimmig gewählt worden.

(semi)
Mehr von RP ONLINE