Gerresheimer Stiftung gründet Jugendband in Düsseldorf

Kinder in Düsseldorf : Gerresheimer Stiftung gründet Jugendband

Die Stiftung „Gerresheim Gemeinsam“ will mit der evangelischen Kirchengemeinde den musikalischen Nachwuchs fördern.

Am Donnerstag, 26. September, startet ein neues Musikprojekt im Pavillon der evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim. Auf Initiative der evangelischen Stiftung „Gerresheim Gemeinsam“ und der evangelischen Kirchengemeinde soll eine Jugendband im Stadtteil entstehen.

Unter der Leitung von Christiane Sauer und Sebastian Eigenrauch können junge Instrumentalisten und Sänger (vorzugsweise ab zehn Jahren) zusammen in einer Band spielen. „Gemeinsam zu musizieren, verbindet und bietet eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung“, betont Christine Rachner, stellvertretende Vorsitzende der Stiftung. „Wir freuen uns nach Monaten intensiver Vorbereitung nun sehr darüber, dass die Jugendband Ende September starten kann“, fügt Ines Seitz, designiertes Vorstandsmitglied der Stiftung, hinzu.

Musik zum einen sowie Kinder- und Jugendarbeit im Besonderen zählen zu den Schwerpunkten der Stiftungsarbeit. Im Rahmen des Kindermusikprojekts wurden bisher im Wesentlichen Musicalaufführungen mit Kindern erarbeitet.

Im vergangenen Jahr konnte die Gruppe um Christiane Sauer mit dem Musical „Motz & Arti“ viele Gerresheimer begeistern. Als sprechende Mozartkugeln vertonten die Jugendlichen Melodien von Mozart. Nun steht das Musical „Schock Orange“ auf dem Plan, über dessen Inhalt aber noch nichts verraten wird. „Als Mutter freue ich mich besonders über dieses Angebot, um den Kindern und Jugendlichen Musik auf moderne Art und Weise nahezubringen. Somit stehen die digitalen Medien nicht immer im Vordergrund,“ betont Regina Pletz, die Pressesprecherin der Stiftung.

Wer jetzt Lust und Interesse daran hat, bei der neuen Band mitzumachen, kommt am 26. September um 17 Uhr in den Pavillon neben der Gustav-Adolf-Kirche, Heyestraße 95. Eine vorherige Anmeldung bei Christiane Sauer ist wünschenswert. Weitere Informationen unter Telefon 283048.

Mehr von RP ONLINE