Gerresheim und Eller starten in den Karneval 2018

Karneval: Gerresheim und Eller starten in den Karneval

Hoppeditz-Erwachen und Veedelszoch – die Jecken im Düsseldorfer Osten planen fleißig die Session.

Er wiegt nur ein paar Gramm, ist fünf Zentimeter hoch, magentafarben und soll zur Finanzierung des Gerresheimer Veedelszochs (3. März 2019) beitragen. Der Sticker der Gerresheimer Saubande wird 1,50 Euro kosten und nach Weihnachten erhältlich sein. „Unser Webdesigner Armin Dellwisch lässt das Logo der Gerresheimer Glashütte mit dem Turm der Basilika St. Margareta schmusen“, erläutert Saubande-Vorsitzender Stefan Pitzer. „Wir sind mit dem Entwurf sehr zufrieden. Er vereint oberes und unteres Gerresheim, die Moderne und Historie und lässt Raum zu individueller Interpretation.“ 2000 der Sticker werden in Geschäften und bei Gastronomen verkauft. „Der Veedelszoch wird immer teurer. Die Sicherheitsleistungen, Straßenreinigung, Strom, Wasser, Beschilderung – zwischen 15.000 und 18.000 Euro wird der Zoch kosten“, sagt Pitzer. 50 Gruppen werden mitziehen und sich im Biwak bei Musik von den „Lazy Beat Bones“ treffen.

Der Saubande stehen aber noch mehr Karnevalsveranstaltungen ins Haus. Los geht es am 11. November mit dem Hoppeditz-Erwachen am Gerresheimer Rathaus (Neusser Tor). Hoppeditz Carsten Bolenz wird gewohnt zugespitzt auch die Politik des Bezirksbürgermeisters Karsten Kuhnert (SPD) beurteilen. Kunert wird kabarettistisch zurückschlagen. Und auch beim „Sturm auf das Rathaus“ am Altweiber-Donnerstag (28. Februar 2019) kommt Kunert als Rathaus-Verteidiger eine entscheidende närrische Rolle zu.

  • 11.11. in Düsseldorf : Hoppeditz erwacht auch in den Stadtteilen
  • Gerresheim : Ein Weihnachtsmarkt mit viel Herz

Ideelle Unterstützung erhält die Saubande von der designierten Tollität Düsseldorfs, Prinz Martin (Meyer), der in Gerresheim aufgewachsen ist. „Eigentlich muss man das Prinzenpaar zwei Jahre im voraus anfragen. Aber ich werde mal mit der Adjutantur sprechen. Vielleicht bekommen wir es Karnevalssonntag auf dem Weg nach Eller ja hin, mal kurz beim Veedelzoch in Gerresheim zu bremsen“, meint Meyer. Und auch Musiker Enkelson ist Unterstützer des Gerresheimer Karnevalstreibens. Musikalisch hat er schon geliefert. In seiner Liebeserklärung an seine Heimatstadt „Düsseldorf – Mein Blumentopf“ hat der Musiker gedichtet: „Im Osten dieser Stadt geboren, Ruhe und allein sein. 30.000 Menschen haben Blutgruppe Gerresheim.

Und nicht nur dort bereitet man sich auf die tollen Tage vor: In Eller dreht sich alles um das Hoppeditz-Erwachen am Samstag, 17. November, ab 11.11 Uhr vor dem Rathaus in Eller. Hoppeditzin Ute wird dann den Narren den Spiegel vorhalten und über das vergangene Jahr berichten. Der Inhalt ihrer Rede bleibt natürlich wie immer streng geheim, sicher aber wird sie auch Worte finden zum Sessions-Motto: „Lach mit, Mach mit“. Das Programm für die anstehende Session hat die Interessengemeinschaft Veedelszoch Eller auch schon grob zusammengestellt: Am Karnevalssonntag, 3. März 2019, feiert Eller ab 11.11 Uhr im Biwak auf dem Gertrudisplatz unter anderem mit Kuhl un de Gäng. Um 14.45 Uhr wird der Zoch erwartet, der vorher durch Lierenfeld und Eller zieht. Mehr Infos zu Veranstaltungen und dem Karnevalszug gibt es unter www.veedelszoch-eller.de.

(tino/nika)
Mehr von RP ONLINE