1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Gerresheim

Düsseldorf: Aktion Gerresheim blüht auf bringt die Bürger zusammen

Frühlingserwachen im Stadtteil : Gerresheimer begrüßen den Frühling

Die Aktionstage „Gerresheim blüht auf“ sollen die Bürgerinnen und Bürger nach dem Winter wieder zusammenbringen. Es gibt unter freiem Himmel täglich verschiedene Aktionen zum Mitmachen in den Vierteln.

Der Frühling ist da – und in Gerresheim wird das mit einer besonderen Aktion gefeiert. Unter dem Motto „Gerresheim blüht auf!“ finden bis zum 9. April täglich um 18 Uhr Aktivitäten statt, an denen sich Vereine, Institutionen und Privatleute beteiligen. Es geht um gesellige Treffen, Musik, Theater oder einfach einen Plausch vor dem Rathaus.

Dazu lud kürzlich bereits die Bezirksvertretung im Stadtbezirk 7 ein. Musikalisch begleitete Saxofonist Klaus-Dieter Grossmann den Abend, es gab Blumen für die Gäste und die Düsseldorfer Wildblumensamen-Mischung zum Mitnehmen für zu Hause.

In der Kürze der Vorbereitungszeit war ein abwechslungsreiches Programm zusammen gekommen. „Wir wollen die Nachbarschaft und die Menschen nach der schwierigen Corona-Zeit einfach wieder zueinanderbringen“, beschreibt Claudia von Rappard, Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle, das Konzept des Frühlingskalenders.

Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, vor dem Rathaus zu verweilen und sich zu unterhalten. „Ich wusste von der Aktion, bin aber jetzt zufällig hier. Mir gefällt die tolle Musik“, sagte Besucherin Annegret Scheel. Die Organisation von „Gerresheim blüht auf“ übernahm Quartiersmanagerin Mechthild Schmölders. „Es ist vielleicht gerade in dieser Zeit wichtiger denn je, dass man sich auch mal eine Auszeit nimmt, um aufzutanken, sich zu begegnen und miteinander etwas Schönes zu unternehmen“, sagt sie. Dass viele Menschen anstrengende Zeiten hinter sich hätten, mit der Pandemie, der Flut im Spätsommer und ihren Folgen für viele Gerresheimer sowie den aktuellen Ereignissen durch den Krieg in der Ukraine soll aber nicht in Vergessenheit geraten.

  • Dieses Foto zeigt die Magnolienblüte zwischen
    Fotos aus Grevenbroich gesucht : Hier blüht der Frühling!
  • Frühlingserwachen mit Fahrrad-Flohmarkt und Codier-Aktion am
    Märkte und Aktionen am Wochenende : Frühlingserwachen in Langenfeld
  • Die Monheimer Innenstadt war beim Frühlingsfest
    Frühlingsfest mit irischer Musik : Monheimer feiern den Frühling
  • Nicht nur in Bonn : Wo Kirschblüten in NRW blühen
  • Kantor Andreas Petersen, Pfarrer Martin Kammer
    Gemeindeleben in Düsseldorf : Täglicher Impuls in der Fastenzeit
  • Auch Tulpen gehören zu den Frühjahrsblühern,
    Saison startet : Schlosspark Arcen blüht wieder auf

Mit kleinen Aktionen wollen die Initiatoren, dass Gerresheim nun etwas aufblüht. „Es ist das erste Mal, dass wir im Frühjahr so etwas Ähnliches machen wie den lebendigen Adventskalender in der Vorweihnachtszeit. Es hat mich gefreut, dass so viele Rückmeldungen kamen. Und ein Programm für zwei Wochen – das ist ja schon was“, sagt Quartiersmanagerin Schmölders.

Die einzelnen Programmpunkte finden in Gerresheim an verschiedenen Standorten statt. So können die Anwohner auch einige Aktionen in den Vierteln besuchen, die sie vielleicht noch nicht so gut kennen. „Es ist eine schöne Mischung“, sagt Schmölders. „Privatleute sind die Gastgeber, auch Institutionen und Geschäftsleute machen in ganz Gerresheim mit.“ Anmeldungen sind für die einzelnen Veranstaltungen nicht notwendig, jeder kann spontan vorbeikommen. Der Eintritt ist frei.

So wie am Sonntag, 3. April, wenn an der Gerricuskapelle, Am Pesch 19, um 11 Uhr ein Frühlingsfest beginnt. Es gibt Livemusik und ein buntes Kinderprogramm. Zudem werden Spenden für die Ukraine gesammelt. „Frühlingslieder singen“ heißt es zudem bereits am Samstag, 2. April, ab 18 Uhr im Awo-Zentrum Plus Ludenberg an der Benderstraße 129c. In der ersten Aprilwoche werden zudem vor dem Zentrum plus in Gerresheim (Am Wallgraben 34) Hochbeete gebaut. Informationen gibt ein Aushang im Zentrum plus. Mit dem Hinweis, am 7. April doch einfach einen Frühlingsgruß an die Nachbarn zu verschenken, können auch durchaus ganz neue Kontakte entstehen.

Für die Quartiersmanagerin bleibt spannend, wie es im nächsten Jahr weitergeht. „Wenn die Aktion gut angenommen wird, dann fände ich es schön, wenn es eine feste Einrichtung wird.“ Bis es so weit ist, können sich die Besucher auf Überraschungen und gesellige Treffen auf Plätzen, in Privatgärten und besondere Theater- und Musikdarbietungen freuen.