DSC 99, SF Gerresheim und der TV Grafenberg können sich freuen

Sport : Drei Sportvereine erhalten einen neuen Kunstrasen

Der DSC 99, die Sportfreunde Gerresheim und der TV Grafenberg dürfen sich freuen.

Gleich drei Sportvereine im Stadtbezirk 7 können sich – vorbehaltlich einer Zustimmung in der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung 7 – über neue Kunstrasenspielfelder freuen. Dickster Brocken ist dabei die Erneuerung des Hockeyspielfeldes auf der Sportanlage des DSC an der Diepenstraße. Dort gibt es seit dem Vorjahr zwei Spielfelder, das ältere ist jedoch 1990 errichtet worden und trotz einer Erneuerung 2004 stark verschlissen. Der Verein spielt auf beiden Plätzen mit 22 Hockey-Mannschaften und vier Lacrosse-Teams. Die Kosten für die Maßnahme liegen voraussichtlich bei 800.000 Euro. Baustart ist wahrscheinlich noch in diesem Jahr, die Fertigstellung für das Frühjahr 2020 angepeilt.

Auch die Sportfreunde Gerresheim können darauf hoffen, dass der Kunstrasen auf der Sportanlage an der Leimkuhle 10 erneuert wird. Aus dem Asche-Spielfeld wurde 2004 ein Kunstrasen, die angestrebte Nutzungszeit von rund 15 Jahren ist nun aber abgelaufen, insbesondere in den 16-Meter-Räumen ist der Verschleiß groß. Die vorhandene Elastikschicht soll bei Bedarf repariert und darauf der neue Kunstrasen verlegt werden. Die Kosten belaufen sich auf 220.000 Euro, der Austausch soll im dritten Quartal 2019 erfolgen, die Bauzeit beträgt nur rund vier Wochen.

Ganz ähnlich sehen die Planungen für den TV Grafenberg an der Sulzbachstraße aus. Der neue Kunstrasen soll zeitlich parallel zu der Maßnahme in Gerresheim verlegt werden, die Kosten betragen ebenfalls 220.000 Euro. Die Halme auf dem jetzigen Spielfeld sind zerfasert und abgespielt, die Nähte sind sichtbar. Der Belag weist eine verringerte Elastizität auf, es gibt sogar erste Löcher in einem der 16-Meter-Räume, die notdürftig geflickt wurden.

Mehr von RP ONLINE