Gerresheim: Die Pillebacher Wilderer kommen

Gerresheim: Die Pillebacher Wilderer kommen

Neuer Karnevalsverein in Gerresheim fährt erstmals beim Veedelszug mit.

Am Anfang stand bei vier Familien die Erkenntnis, dass der Veedelszoch in Gerresheim doch ein wunderbares Familienereignis ist, dem ein wenig Auffrischung durch weitere Beteiligte mit Sicherheit nicht schaden kann. "Aber wir wollten nicht nur einfach mitziehen, sondern schon etwas ganz Besonderes auf die Beine stellen", erklärt Yvonne Kallmann, eine der Initiatorinnen jener Gruppe, die am Sonntag beim Veedelszug in Gerresheim ihre Premiere feiern wird: die Pillebacher Wilderer. "Da wir Gerresheimer und Ludenberger unter einen Hut bringen wollten und uns der Pillebach als verbindende kleine Wasserstraße recht schnell in den Sinn kam, stand auch unser Name bald fest", sagt die Gerresheimerin.

Aus einer Handvoll Leute sind inzwischen rund 60 geworden, das Alter reicht von vier bis 50 Jahren. Am Wagen für den großen Tag wird noch fleißig in der Freizeit gewerkelt, er soll - gemäß dem Namen der Gruppe - an einen Wald auf Rädern erinnern. Auch mit den Kostümen geben sich die Nachwuchsnarren viel Mühe. "Damit aber unsere Teenager ebenfalls mitfahren, die sich natürlich nichts von den Eltern vorschreiben lassen wollen, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, darf jeder das Motto Wald so umsetzen, wie er es für richtig hält", sagt Kallmann und nennt Beispiele: "Von Robin Hood über Rotkäppchen bis Rehkitz. Wir Erwachsenen werden eher so im Stil von Ronja Räubertochter gehen."

  • Düsseldorf : Gerresheims Zoch und die neuen Wilderer

Die Pillebacher Wilderer haben sogar extra einen Verein gegründet, um ihr Startrecht beim Veedelszug zu sichern. "Das sehen wir aber locker und wollen schauen, wie es sich entwickelt, das soll kein Zwang für die Ewigkeit sein. Momentan sind wir aber voll motiviert, die Idee hat sich wie ein Selbstläufer mit Wagen, Wappen und WhatsApp-Gruppe entwickelt. Der Spaßfaktor ist groß", berichtet Kallmann.

Die Gruppe will die Organisatoren des Gerresheimer Veedelszuges in diesem Sinne unterstützen und mithelfen, dass der Zug zu einem richtigen Spektakel wird. "Da passt es doch in diesem Jahr ganz gut, dass Gerresheim jetzt mit dem Grafenpaar von Quad auch wieder echte Regenten hat", sagt Kallmann und schiebt hinterher: "Wir hoffen, dass wir mit unserer Truppe dem Gerresheimer Zug noch ein bisschen mehr Farbe und Power einhauchen können."

(arc)