Bürgerhilfe in Düsseldorf-Gerresheim besteht seit 30 Jahren

Personalie : Hans Küster erhält Ehrenauszeichnung in Gerresheim

„Drei Monate haben 19 Mitglieder der Bezirksvertretung 7 dichtgehalten und nicht über ihren Beschluss geredet,“ sagte Bezirksbürgermeister Karsten Kunert beim Jubiläumsempfang der Bürgerhilfe Gerresheim in der Cafeteria des Sana-Krankenhauses.

Das sei nicht selbstverständlich, ja sogar absolut ungewöhnlich. Es ging natürlich um Hans Küster, den „Chef“ der Bürgerhilfe. Die Bezirksvertretung hatte in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen, Küster die Ehrenauszeichnung zu verleihen. Dafür war sogar Oberbürgermeister Thomas Geisel in die Sana-Klinik gekommen, um vor rund 500 Gästen die Ehrung mit Kunert vorzunehmen.

Für 30 Jahre ehrenamtliches Engagement in dem Bemühen, jenen Menschen, denen es nicht so gut geht, das Leben zu erleichtern, erfuhren Hans Küster und seine Mitstreiter der Bürgerhilfe Lob und Wertschätzung. Geisel gratulierte und nannte die Bürgerhilfe „die Mutter aller Bürgervereine, die über Parteigrenzen hinweg die Menschen für den guten Zweck zusammenführt“. Er wünschte sich, dass so eine Jubiläumsfeier auch den Nachwuchs ansporne, um das „großartige Werk des Vereins fortzusetzen“. Der Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek betonte in einer Videobotschaft zudem die Vielfältigkeit des Engagements, der Landtagsabgeordnete Marco Schmitz hob die engagierten Mitglieder der zweiten und dritten Reihe hervor, und der Schirmherr der Bürgerhilfe, Anisur Rahman, legte den Fokus auf den Wert der Bildung für Kinder, die die Bürgerhilfe fördere.

Im Mittelpunkt aller Grußworte stand aber der Mensch Hans Küster, der es seit 30 Jahren schafft, konkrete Hilfe für Menschen zu mobilisieren und Mitstreiter nicht nur zu gewinnen, sondern unweigerlich für die gute Sache zu verpflichten. Küster, der sichtlich gerührt war, bedankte sich für die Ehrung und kündigte an, zum Jubiläumsjahr eine besondere Einkleidungsaktion für 30 Kinder in der Sommersaison zu starten. Außerdem nagelte er auf seine charmante und unnachahmliche Art den Geschäftsführer der Sana-Klinik, Marc Heiderhoff, fest, ein Zimmer für Schwerkranke einzurichten.

Mehr von RP ONLINE