Garath: Verband renaturiert zwei Gewässer

Garath: Verband renaturiert zwei Gewässer

Noch bis einschließlich Mittwoch, 11. Juli, können Interessierte die Planungsunterlagen für die Renaturierung des Garather Mühlenbachs und des Viehbachs einsehen. Die Planung für deren naturnahe Gewässerentwicklung hat der Bergisch-Rheinische Wasserverband (BRW) erstellt, der in Haan seinen Sitz hat.

Während der Dienststunden montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr liegen die Unterlagen zum einen im Umweltamt Düsseldorf, Untere Umweltschutzbehörde, Zimmer 615, Brinckmannstraße 7, sowie in der Bezirksverwaltungsstelle 10, Frankfurter Straße 231, zur Einsicht aus.

Einwendungen können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Auslegungsfrist beim Umweltamt, Untere Umweltschutzbehörde, Brinckmannstraße 7, 40225 Düsseldorf, erhoben werden. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen oder das Verfahren verzögern, heißt es in der Bekanntmachung. Zur mündlichen Erörterung der Einwendungen wird laut Düsseldorfer Amtsblatt ein Erörterungstermin anberaumt, zu dem die Beteiligten noch gesondert eingeladen werden. Der Termin wird mindestens eine Woche vorher bekanntgemacht werden.

Renaturiert werden soll die Gewässerstrecke des Garather Mühlenbachs unterhalb des Garather Forstes bis zum Durchlass unter der Frankfurter Straße. Der ökologische Zustand wird als unbefriedigend bezeichnet, die Gewässerstrukturgüte als "stark verändert" bewertet. Die Bauzeit beträgt für beide Gewässer-Abschnitte jeweils rund zwei Monate. Die Baukosten liegen nach Berechnungen des BRW zusammen bei rund 230.000 Euro.

(rö)