Freizeitstätte Garath : Infoabend zum veganen Leben in der Freizeitstätte Garath

Drei junge Menschen wollen mit einem Filmabend und einer Verkostung zeigen, wie gut und einfach es ist, ohne tierische Produkte zu leben.

Das Interesse an veganer Ernährung steigt. Nicole Walther, Paul Cichy und Michael Schaffranek verzichten seit einigen Jahren auf tierische Bestandteile in ihrer Ernährung. Gemeinsam möchten sie in der Freizeitstätte Garath mit einem Film- und Verkostungsabend über das Thema informieren. Auf dem Programm steht am Samstag, 18. Mai, um 18 Uhr der Film „What the Health“, ein Dokumentarfilm, der sich mit unterschiedlichen Faktoren als Auswirkung für Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht, Krebs oder Diabetes beschäftigt.

„Wir möchten eine Art Aktionsreihe starten“, sagt Nicole Walther. Ziel sei es, verschiedene Aspekte aufzuzeigen, wie Gesundheit oder Ökologie. Bereits im März gab es eine Filmveranstaltung, zum Thema Tierhaltung. Jetzt sind ein Film, Diskussionen und eine Verkostung geplant. „Es wird ja jeden Tag einfacher, sich vegan zu ernähren“, sagt Paul Cichy. Dass es nicht nur Salat, Gemüse und Früchte sein müssen, die den veganen Lebensstil prägen, steht ebenso auf dem Programm, wie die Frage nach den Gesundheitsaspekten. Das Publikum kann dazu auch mit Ernährungsberater Marc Korhammer und Ärztin Elina Schütz ins Gespräch kommen. Für die Veranstalter sind es ethische Gründe, die sie zu ihrem Engagement bewegen. „Es geht um weniger Tierleid und unsere Zukunft“, sagen sie. Demnächst sollen weitere Veranstaltungen folgen. „Ich kann mir auch Kochkurse vorstellen“, sagt Nicole Walther. Immer häufiger gebe es in Supermärkten ein breites Sortiment an veganen Produkten. „Ich hatte gar keine Ahnung“, sagt Michael Schaffranek, zu dem Moment, als er vor drei Jahren von einem auf den anderen Tag den Entschluss fasste, vegan zu leben. „Mir ist eine größere Vielfalt bewusst geworden“, beschreibt Paul Cichy seinen veränderten Lebensstil. „Ich wurde experimentierfreudiger“, stellt er fest. Seit mittlerweile zwei Jahren lebt er vegan.

Der Einlass zur Veranstaltung ist ab 17.30 Uhr möglich und kostenlos. Die Veranstalter bitten um eine Anmeldung unter der Mail-Adresse das.grosse.event@gmail.com, da es für den Film- und Verkostungsabend nur ein begrenztes Platzangebot gibt.

Mehr von RP ONLINE