1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Garath

Kostenloses Kino am Familiensamstag in der Freizeitstätte Garath

KinderKinoFest : Kostenloses Kino am Familiensamstag

In der Freizeitstätte Garath geht’s am Samstag rund. Auf allen Etagen sind glückliche Kinder unterwegs. Zum inzwischen 33. KinderKinoFest werden vom 15. bis 21. November - so wie in vielen anderen Düsseldorfer Einrichtungen - spannende Kinderfilme gezeigt.

Und am sogenannten „Familiensamstag“ ist richtig etwas los, denn außerhalb der Filmvorführung erleben die Kinder ein buntes Mitmach-Programm und - heute ist der Eintritt frei.

„Den Kindern geht’s gut und dann geht’s uns auch gut“, meint Maren Siegel, Leiterin der Freizeitstätte Garath inmitten des Trubels bestens gelaunt. Morgens seien rund 200 Gäste zur Vorführung des „Sandmännchen“ gekommen, erzählt sie. Um die Mittagszeit, vor dem nächsten Film, stürmen die kleinen Kinogäste Glitzer-Tattoos, Foto- und Schminkaktionen, das Tanzworkshop und die duftenden Waffeln im Café.

„Heute Morgen haben sogar viele Erwachsene mitgetanzt und es war unerwartet voll“, erzählt Andrea Bodor, von Just-B-Fit, beim Tanzworkshop. Die zehnjährige Joanna ist Streetdance-Expertin, denn sie besucht auch die regelmäßigen Kurse. „Hmmm“ meint sie schüchtern zu der Frage, was ihr gefällt. Doch dann setzt sie hinzu: „Die Schritte und die Musik auch.“ Bei der Fotoaktion posieren zwei strahlende „Gespenster“ vor einem Bild vom Universum mit Raumschiff und Planeten. „Auf ins Unbekannte“, heißt das Motto des diesjährigen KinderKinoFestes und Halloween ist offenbar immer noch nahe.

  • Garath : Familiensamstag beim KinderKinoFest
  • In wenigen Wochen eröffnet hier das
    Angebote der Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf : Mehrgenerationenhaus Hell-Ga zieht bald um
  • Die Fußgängerzone in Garaths Hauptzentrum, in
    Neue Zahlen zu „Problemvierteln“ : Das sagen die sozialen Daten über Garath
  • Daria Broda bespricht sich mit einem
    Kunst im öffentlichen Raum in Düsseldorf : Fröhliche Knollmännchen zieren Kita-Außenfassade
  • In der Nacht zu Donnerstag kann
    Unwetter in NRW erwartet : Städte und Bahn bereiten sich auf schweren Sturm vor
  • Das Rathaus Bockum hat den Charme
    Corona-Impfausweis reichte nicht : Standesbeamtin wirft Braut-Oma raus

Michael (3 Jahre jung) sitzt super-still und lässt sich von Lina Lee von der Freizeitstätte andächtig sein Gesicht schminken. Die Maske von Spiderman habe er sich ganz alleine ausgesucht.. „Weil der klettern kann“, erklärt der Kleine. „Ich bin das erste Mal hier und finde es superschön. Hier wird so viel für die Kinder gemacht“, begeistert sich seine Mutter Katja Bartuli. Sie sei mit weiteren zwei Söhnen und zwei Nachbarkindern gekommen. „Das Fortuna-Zeichen ist eine gute Idee, das merke ich mir für’s nächste Mal“, sagt Heike Mai-Lehni.

Jonas und seine Mutter Sonja Fichtel wühlen in einer großen Kiste nach Tattoo- Motiven und vermissen ihr Highlight. Aber von Schmetterlingen, Einhörnern und Fledermäusen bis hin zu Hexen und Totenköpfen gibt es reiche Auswahl. „Jonas freut sich auf den Film; und das bunte Programm ist auch schön“, sagt Sonja Fichtel, die jetzt das zweite Mal dabei ist.

Der Film „Amy und die Wildgänse“ beginnt um 15 Uhr und kurz vorher wird der Strom zum Arenasaal immer größer. Vor der Saaltüre könnte Gertrud Münstedt-Horrig von der Bürger- und Interessengemeinschaft Garath (Big) jetzt gut sechs Hände gebrauchen. Sie verteilt Popkorn, und das gehört als I-Tüpfelchen unbedingt zum Filmgenuss. Die Portionen hat die Big spendiert. „15 Kilo werden das schon sein“, sagt die ehrenamtliche Helferin und weist lachend auf den großen Eimer Maiskörner.