Garath: Gute Stimmung beim Schnatterball

Garath: Gute Stimmung beim Schnatterball

Der traditionelle Schnatterball der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) war ein voller Erfolg. Im passend zu Karneval dekorierten Johannes-Haus der St. Matthäus-Gemeinde wurde von Beginn an mit einem unterhaltsamem Programm für Stimmung gesorgt. Präsidentin Ulli Sassin engagierte als ersten Akt des Tages die "Geschwister in der Bütt", Lena und Niklas. Die beiden sorgten bei den kostürmierten Frauen bei Kaffee und Kuchen für gute Laune. Dem mitreißenden Tanz der Erzieherinnen von St.

Theresia folgte ein von Christel Winterhalter und Marlene Stahnke gespieltes Zwiegespräch zwischen Mutter und Tochter, das für viel Gelächter sorgte. Daraufhin forderten die jecken Zuschauerinnen den Amazonen-Corps Garath vor Begeisterung zu einer Zugabe auf. Manfred Klostermann war gleich zweimal im Programm vertreten. Zuerst trug er ein "Krätzche-Lied" voller Erzählungen von Alltagsgeschichten mit Peter Klein vor. Danach überzeugte er mit einem Vortrag über die Auswirkungen von "Bohnezupp in der Mainacht".

Werner Schubert und der folgende Auftritt der Tanzteufelchen aus Leverkusen brachten verdienten Beifall ein. Bei dem fest im Programm verankerte Auftritt der Gruppe "Düsserldorfs unglaublich brave Buben" wurde mitgesungen und getanzt. Der gemeinsame Auftritt von Andrea Nessel und Biggi Bauhaus war der letzte Auftritt der beiden überhaupt; das Publikum verabschiedete sie mit viel Beifall.

(RP)