Garath: Garather Wochenmarkt Süd-West ist umgezogen

Garath: Garather Wochenmarkt Süd-West ist umgezogen

Die Baustelle rund um das Gelände der Hoffnungskirche ist eingerichtet. Und die ersten Arbeiten für den geplanten Abriss haben bereits begonnen. Deshalb ist dort kein Platz mehr für die Marktbeschicker. Seit gestern stehen sie mit ihren Wagen in der Passage. Der Standort ist der von ihnen gewünschte - vor der ehemaligen Reinigung bis zur Brandruine "Goldener Ring", die mit einer Graffiti-Wand verdeckt ist.

Für Fischhändler Max Schaufenberg ist der Umzug gelungen. Seit Jahren steht er donnerstags mit seiner Ware in Garath Süd-West. Er war der Erste der Marktbeschicker und ist jetzt mit dem neuen Standort zufrieden. Wie auch sein Nachbar, der Blumenhändler Frank Stein, der auch Brot und Backwaren verkauft. Die Blumen hatte er gestern nicht mitgebracht: zu kalt. Das Wetter war auch der Grund, warum der Metzger nicht kam. "Und der Obst- und Gemüsemann ist in Urlaub", sagt Schaufenberg. "Beide sind entschuldigt", fügt er hinzu.

So war denn gestern auf dem kleinen Markt nicht so viel los wie sonst. Das lag aber in erster Linie am Wetter. "Hier wohnen hauptsächlich ältere Leute, und die trauen sich bei dem Wetter nicht raus. Das ist immer so", sagt Schaufenberg und gibt sich optimistisch.

  • Garath : Wochenmarkt für Garath Nord-Ost
  • Garath : Neuer Standort für Garather Markt gesucht

Die Kunden müssen sich erst an den neuen Standort gewöhnen. Der Weg durch die Baustelle sei schon beschwerlich, meint Kundin Erika Kempf. Aber auch sie ist überzeugt: Wenn das Wetter besser wird, kommen auch wieder mehr Leute zum Markt Davon sind auch die Markthändler überzeugt. Nur einen kleinen Wermutstropfen gibt es: "Hier zieht es mehr", sagt Frank Stein.

(wa.)
Mehr von RP ONLINE