1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Garath

Düsseldorf: Kinder verschönern Garath mit Blumen

Pflanzaktion in Düsseldorf-Garath : Kinder verschönern Garath mit Blumen

Mit Gärtnern und Anwohnerin Silke Gandor setzten die Drittklässler bienenfreundliche Pflanzen in die Kübel.

Julien aus der dritten Klasse der Willi-Fährmann-Schule in Garath kennt sich aus. „Ich hab‘ auf meinem Schreibtisch einen Bananenbaum, aber der kriegt leider keine Bananen“, erklärt der Achtjährige verschmitzt. Heute sind allerdings nicht exotische Pflanzen gefragt, sondern hiesige, blühende und insbesondere bienenfreundliche. Nach der ersten Pause machen sich Jio, Julien, Josephine und Cyprian aus der dritten Klasse begleitet von Sozialarbeiterin Sandra Rosendahl auf den Weg. Gleich um die Ecke in der kleinen Ladenzeile von Garath Süd-West wollen sie Blumenkübel bepflanzen.

Initiatorin und Anwohnerin Silke Gandor wartet bereits vor Ort mit Gärtnermeister Karl Heinz Schneider und dessen Sohn. „Der Zustand der Blumenkübel war so traurig und wir gehen doch jeden Tag hier lang“, erklärt die Garatherin ihre Pflanz-Idee. Außerdem erlebe sie als Lehrerin des Gymnasiums Koblenzer Straße, wie sehr sich Kinder für Bienen interessierten. „Wir wollen, dass es hier wieder blüht, brummt und summt“, sagt sie lachend. Eine Aufforderung für die Kinder. Die Gärtner haben einen großen Kübel voller Erde vorbereitet und jetzt geht’s ans Pflanzen, natürlich mit passenden Handschuhen.

Acht kleine Hände graben Löcher. Rittersporn, Sonnenhut, Lavendel, Schleierkraut, Salbei und andere Sommerblüher werden vorsichtig eingesetzt. „Jetzt die Erde ordentlich andrücken“, rät der Fachmann. Dann wird angegossen, auch in den anderen Kübeln, die Schneider heute kurz zuvor frisch bepflanzt hat. Die Ladenbesitzer wollen künftig regelmäßig gießen.

Zum Abschied verteilen die Gärtner Samen-Tüten für Bienen-Blüten-Träume und anschauliche Informationen zu jahreszeitlichen Blüh-Pflanzen, die Honigbienen locken. Cyprian weiß, dass Blumen für die Bienen wichtig sind, aber warum, das ist etwas schwierig zu erklären. Josephine mag ohnehin schöne Pflanzen. Ob sie Bienen mag, da ist sie sich nicht ganz sicher.

Jio freut sich, dass sie mithelfen konnte. „Ich wohne im Hochhaus“, erklärt sie zum Thema Bienen und Pflanzen. Julien kennt sich aus. „Ich habe Blumen auf dem Balkon gepflanzt und helfe immer gießen“, erklärt der Drittklässler. Bevor es zurück zur Schule geht, verteilen die Kinder noch das offizielles Schullogo der Willi-Fährmann-Schule an den Blumenkübeln: Es prangt mitten in einer großen bunten Blüte aus Pappe.

Die Mittel für diese Aktion kommen aus dem Verfügungsfonds des Projekt Garath 2.0. Rund 500 Euro durfte Gärtnermeister Karl-Heinz Schneider von Blumen-Schneider aus Hassels dafür ausgeben.