1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Garath

Düsseldorf: Eine Stechpalme für den Schlosspark in Garath

Interationaler Tag des Baumes : Eine Stechpalme für den Garather Schlosspark

Zum Internationalen Tag des Baumes am Sonntag hat das Gartenamt ein Exemplar am Viehbach gepflanzt. Früher gab es in den Grünanlagen viele Stechpalmen, sie stehen inzwischen unter Schutz.

Zum Internationalen Tag des Baumes am Sonntag hat das Gartenamt eine Stechpalme am Viehbach im Garather Schlosspark gepflanzt. Die Stechpalme ist der Baum des Jahres. Damit folgt die Stadt ihrer Tradition, jedes Jahr zum Internationalen Tag des Baumes, ein Exemplar des Baums des Jahres in Düsseldorf zu pflanzen. Doris Törkel, Leiterin des Gartenamts, und Matthias Pasch, Abteilungsleiter Gartenanlagen, haben den Baum symbolisch angegossen.

„Die Stechpalme steht beispielhaft für gelungenen Artenschutz. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren ihre Bestände stark zurückgegangen, weil sie damals als Dekoration an Feiertagen genutzt wurde“, sagt Törkel. Nach der Bundesartenschutzverordnung ist die Stechpalme heute besonders geschützt. Die Bestände haben sich erholt und sind wichtige Bestandteile der Artenvielfalt in der Landschaft. „Der neu gepflanzte Baum passt hervorragend in den Garather Schlosspark, der mit dem Umbau und der anschließenden Begrünung der Gewässer ebenfalls gerade ökologisch aufgewertet wurde.“

  • Angestrahlt in buten Farben: die St.
    Ideen und Anregungen der Garather gefragt : Garath soll mit System bunt werden
  • Gunnar Ader, Frank Ruffing, und Karen
    Eine Baumhauslandschaft für Bedburg-Hau : Schloss Moyland in den Bäumen des Parks
  • Die Baumpatinnen Andrea Istas und Martina
    Grünpflege in Grevenbroich : Immer mehr Grevenbroicher unterstützen die Stadt
  • Trotz Corona-Notbremse : Wildpark in Düsseldorf bleibt geöffnet – und ausgebucht
  • Die Grabkapelle der Familie von Hoensbroech
    Friedhof wird 200 Jahre alt : Ein großer Park für Gelderns Tote
  • Der BGV Wermelskirchen vermutet, dass der
    Außengastronomie in Wermelskirchen : BGV kritisiert Terrassenbau scharf

Die Stechpalme ist Teil der Neu-Begrünung der Gewässer nach den Bauarbeiten im Schlosspark. 2020 hatte der Bergisch-Rheinische Wasserverband den Garather Mühlenbach und den Viehbach naturnah umgestaltet und damit die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union umgesetzt. Dabei entstanden an den Kaskaden im Bachverlauf zwei Sohlgleiten. Das sind wasserbauliche Treppen, die es Fischen und anderen Wasserlebewesen einfacher machen, durch Barrieren im Bachverlauf hindurchzuschwimmen. Für die Bauarbeiten mussten die Böschungsbereiche zunächst gerodet werden.

Das Gartenamt hat sie nach Abschluss der Arbeiten wieder begrünt und dabei ökologische Gesichtspunkte sowie die gestalterischen Prinzipien der denkmalgeschützten Parkanlage berücksichtigt. Neben Gräsern, Bodendeckern und vorwiegend immergrünen Gehölzen verleiht die Stechpalme den Wasserkaskaden wieder ein romantisch-landschaftliches Stimmungsbild.

Der Park am Schloss Garath geht in seiner heutigen Gestaltung auf das späte 19. und frühe 20. Jahrhundert zurück. Das Herrenhaus, meist als Schloss Garath bezeichnet, wurde 1912 unter dem damaligen Eigentümer Albert von Burgsdorff anstelle eines früheren Rittergutes errichtet. 1916 entstand gegenüber dem Herrenhaus auf der Südseite des Parks die noch heute von der Familie von Burgsdorff genutzte Kapelle. Für den denkmalgeschützten Park, den die Stadt 1978 erworben hat, wurde 2007 ein Parkpflegewerk erarbeitet, das die Pflege und Entwicklung des Parks entsprechend seiner historischen Konzeption sicherstellt.