1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Garath

Garath: Demnächst ein Wochenmarkt in Garath Nord-West

Garath : Demnächst ein Wochenmarkt in Garath Nord-West

Als Starttermin ist Mittwoch, 30. August, angedacht. Der Eigentümer -die Stadt - muss nur noch zustimmen.

Der beliebte Wochenmarkt in Garath Süd-West bekommt in Zukunft Verstärkung. Denn die Vorbereitungen für einen zweiten Markt in Garath Nord-West laufen auf Hochtouren. Die Idee hatten die Marktbeschicker selbst. Die wiederum von der BIG, der Bürger- und Interessensgemeinschaft Garath angesprochen worden waren. Unter Federführung von BIG-Vorsitzendem Fred Puck hat sich so binnen kurzer Zeit ein Markt mit sechs Händler entwickelt. Und die schlugen nun einen neuen Standort vor: das Einkaufszentrum Nord-West, das für rund 500.000 Euro umgestaltet worden. Doch dort herrscht seitdem Leerstand.

Gestern gab es auf Anregung von Bezirksverwaltungschef Uwe Sandt einem Ortstermin mit Vertretern der BIG und des Marktamtes. "Als Standort würde sich das nördliche Ende der neu gestalteten Passage, vor dem Getränke Shop Easy, anbieten", erklärt Bezirksverwaltungschef , Uwe Sandt.

Die Händler des bisherigen Marktes sollen im Übrigen auch alle in Garath Nord-West dabei sein, sagt Sandt: "Das Interesse der Händler ist definitiv da. Sie sollen dort mittwochs in der Zeit von 8 bis 13 Uhr ihre Ware anbieten können."

Beginnen soll der zweite kleine Wochenmarkt nach den Sommerferien, am 30. August. "In den Ferien könnte es möglicherweise zu wenig Besucher geben. Das wäre nicht gut für das Vorhaben", sagt Sandt. Zudem startet der Markt zunächst als Provisorium. Geplant seien sechs bis acht Wochen: "Strom bekommen wir vorübergehend von dem Getränke-Shop." Falls der Markt angenommen wird, will sich die Bezirksverwaltungsstelle um eine dauerhafte Lösung für den benötigen Strom kümmern, sagt Sandt.

Der Inhaber des Getränke Shops, Ismail Kahvecioglu, hofft, dass der Markt regelmäßig stattfindet. "Ich freue mich schon auf den Start. Durch den Markt können wir den Stadtteil am Leben erhalten", sagt er. Auch seine Frau Lucei Müller-Kahvecioglu gefällt das Vorhaben: "Wir sind seit 21 Jahren hier. Immer mehr Läden verschwinden. So kommt wieder Bewegung nach Nord-West."

Damit alles reibungslos ablaufen und der Markt ab August starten kann, fehlt nur noch die Zustimmung des Amtes für Verkehrsmanagement, die Eigentümer der Fläche sind. "Ich werde die Kollegen in Kürze kontaktieren. Das Marktamt hat bereits eingewilligt", sagt Sandt.

(mada)