1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Garath

Garath: Bezirksvertretung lud zum Sommerfrühstück

Garath : Bezirksvertretung lud zum Sommerfrühstück

Trotz leicht bewölktem Himmel und frischerer Temperaturen stehen am Sonntagmorgen hübsch eingedeckte Tische vor der Freizeitstätte Garath. Neben Notwendigem wie Besteck und Geschirr stehen allerhand Leckereien bereit: verschiedene Sorten Käse, Wurst, süße Brotaufstriche und natürlich Kaffee.

Denn wenn die Bezirksvertretung 10 alle zwei Jahre zum Frühstück einlädt, soll es auch an nichts fehlen. "Das Frühstück heute ist der Jahresempfang der Bezirksvertretung 10", sagt Uwe Sandt, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle Garath. Seit Anfang der 2000er wird in den graden Jahren gemeinsam gefrühstückt, in den ungeraden findet das Sonnenradfest statt. Bereits zum zweiten Mal übernahmen die Mitarbeiter des Café am Sonnenrad das Catering und verwöhnten die Besucher in der Zeit von zehn bis 14 Uhr. "Früher hatten wir ein offenes Buffet, an dem sich die Leute bedienen konnten", so Sandt. "Dies hatte beim vorigen Mal aber bis zu 20 Minuten Wartezeit zur Folge." Aus diesem Grund, wurde das Konzept in diesem Jahr etwas angepasst. Am Eingang erhält jeder einen Teller mit zwei Brötchen und einem gekochten Ei. "Der Rest ist bereits auf den Tischen eingedeckt und wird laufend aufgefüllt", sagt der Leiter der Bezirksverwaltungsstelle.

Für einen Eigenanteil von zwei Euro bekommen die Besucher nicht nur eine große Auswahl an Speisen, sondern auch ein musikalisches Programm geboten. In diesem Jahr war es das Duo "Gitarre mal zwei". Und wegen dieser Musik kommen die Leute hauptsächlich. "Das Frühstück war wirklich sehr toll", sagt Gabi Buchwald, die gemeinsam mit ihrer Familie gekommen ist. "Es war alles wirklich lecker und die Bedienung sehr freundlich." Wenn es nach Buchwalds Tochter ginge, könnte es so ein Frühstück ruhig jeden Monat geben.

Auch Lieselotte Weber und ihren Freundinnen gefällt das Frühstück sehr gut. Sie kommen bereits seit Jahren her. "Man trifft entweder Leute, die man kennt und kann sich nett unterhalten, oder man lernt sich eben kennen", sagt die Seniorin. Sie sitzt gemeinsam mit rund zehn anderen Mitgliedern des BIG Senioren Clubs zusammen. "Garath ist Lebenswert, das sieht man an solchen Veranstaltungen wie heute besonders gut", sagt Günter Westenburg, ebenfalls Mitglied des BIG Senioren Clubs. "Die Menschen kommen hier miteinander in Kontakt, und man trifft immer Leute, die man sonst nur selten trifft. Es ist ein bisschen wie früher: sehen und gesehen werden", sagt Westenburg und lacht.

Neben den Bürgern, verschiedenen Vereinen wie dem Garather Sportverein und den Garather Jonges nutzen den Empfang auch lokale Politiker, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. So auch Thomas Butzke. "Aktuelle Themen im Stadtteil sind nach wie vor Garath 2.0 und der Neubau des Mehrgenerationenhauses." Die offizielle Begrüßung nahm Klaudia Zepuntke in Vertretung für OB Geisel vor.

(RP)