Ausbildung zum Sterbebegleiter in Düsseldorf Süd

Ehrenamt in Düsseldorf Süd : Neue Ausbildung zum Sterbebegleiter startet

Die Hospizbewegung sucht ehrenamtliche Helfer.

Die Ökumenische Hospizbewegung Düsseldorf Süd hat es sich zur Aufgabe gemacht, sterbende Menschen in ihren letzten Tagen und Wochen zu begleiten. Der Verein vermittelt ehrenamtliche Sterbebegleiter an schwerkranke Menschen im Düsseldorfer Süden.

Die Ehrenamtler müssen vor ihrer Arbeit für die Hospizbewegung an einem Qualifikationskursus teilnehmen. Ein neues Einführungsseminar beginnt am Mittwoch, 5. Februar. Bei acht Terminen wird der Umgang mit Sterbenden und Trauer vermittelt und über die allgemeine Auffassung zum Thema Tod diskutiert. Und es werden Kommunikationstechniken geübt. Die Teilnahme an dem Kurs befähigt im Anschluss zur ehrenamtlichen Arbeit als Sterbebegleiter. Im Vorfeld will die Hospizbewegung die Interessierten jedoch kennenlernen. Daher wird darum gebeten, ein Kennenlerngespräch mit den Koordinatoren des Vereins zu vereinbaren, unter der Telefonnummer 0211 7022830 oder per Mail an kontakt@hospizbewegung-duesseldorf-sued.de.

Aktuell sind etwa 30 Sterbebegleiter bei der Hospizbewegung im Düsseldorfer Süden aktiv. Sie begleiten auf Wunsch sterbende Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt. Informationen unter www.hospizbewegung-duesseldorf-sued.de.