1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Hassels: Fußball-Eltern in die Arbeit einbeziehen

Hassels : Fußball-Eltern in die Arbeit einbeziehen

Neben der qualifizierten Trainingsarbeit sind bei der SG Benrath-Hassel Fortbildungsveranstaltungen selbstverständlich. Das Service-Angebot für die Nachwuchskicker soll weiter ausgebaut werden.

Was tun bei starkem Nasenbluten? Der fachkundige Rat: Man steckt dem Betroffenen ein Taschentuch in den Mund. "Dadurch wird die Blutung verringert", erklärt Mark Salecker. Er ist Bambini-Trainer bei der SG Benrath-Hassels und zugleich Fußballvater des fünfjährigen Tom, der sich als Torwart dem Kicken verschrieben hat und zum Kreis von rund 14 Nachwuchstalenten in der Bambini 1 in Hassels zählt. "Mit einem Heidenspaß", wie Vater und Trainer versichert.

Ein Zusammenprall bei einem Zweikampf kann im Eifer des Gefechts selbst bei den Kleinsten leicht passieren. Gut, wenn man sich dann zu helfen weiß. Fachliche Kompetenz wird schon im Nachwuchsbereich bei der SG Benrath-Hassels groß geschrieben. "Eltern wollen das Gefühl haben, dass ihre Kinder und sie selbst in ihrem Verein gut aufgehoben sind", sagt Jugendkoordinator Andreas Klose. Aus diesem Grund ergänzte die SG vergangenes Jahr mit Hilfe des Fußballverbandes Niederrhein ihre qualifizierte Trainingsarbeit mit lizenzierten Übungsleitern durch zwei Fortbildungsveranstaltungen, zu denen auch Eltern und Familienangehörige eingeladen waren. Die Themen: "Aufsichtspflicht und Versicherungen" und "Erste-Hilfe-Maßnahmen auf dem Fußballplatz." Klose: "Die Resonanz bei den Eltern war positiv." Schließlich kann es nicht schaden, wenn für alle Beteiligten klar ist, wie die Pflichten bei der Aufsicht geregelt sind. Jeder weiß: Sobald ein Kind die Anlage seines Fußballvereins betritt, muss eine Aufsicht seitens des Vereins gewährleistet sein. Bleiben Eltern allerdings während des Trainings oder während eines Spiels anwesend, so gilt für diese eine Mit-Aufsichtspflicht.

Weniger trocken als Fragen und Antworten zu Aufsicht oder Versicherung bei Vereinsfahrten oder Ausflügen gestaltete sich die Erste-Hilfe-Information, die ein Physiotherapeut und Sportwissenschaftler vom FC Schalke 04 in Kooperation mit dem Fußballverband Niederrhein im Besprechungsraum auf der SG-Anlage durchgeführt hat. Verband anlegen, Schürfwunden versorgen und die Kühl-Pads passend einsetzen — wer geschult ist, kann im Notfall rasch gezielte Hilfe leisten. "Sportverletzungen sind bei Kindern und Jugendlichen zum Glück selten", versichert Klose. Klaudia Thiel, Mutter von Niklas, bestätigt, dass das "Rundum-Paket" bei der SG Benrath-Hassels stimmt. "Anfangs war ich gar nicht begeistert, als Niklas durch Freunde im Kindergarten sein Interesse am Fußball entdeckte", erklärt sie. Inzwischen lobt sie den herzlichen Umgang bei Training und Spiel. "Übertriebenen Ehrgeiz und Leistungsdruck gibt es nicht." Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund. Selbst für die Eltern am Spielfeldrand kommt Langeweile nicht auf. Klaudia Thiel: "Da kann man nette Gespräche führen."

Dieses Jahr will die SG Benrath-Hassels ihr Service-Angebot für ihre Nachwuchskicker weiter ausbauen. Eine Kooperation mit der Torwartschule von dem ehemaligen Fortuna-Keeper Christian Lasch ist geplant. Ab 1. März wird die SG-Anlage zu einem Stützpunkt für Torwarttraining. Im März werden zudem die kleinen Fußballer als Einlaufkinder die Düsseldorf Giants begleiten und die Atmosphäre einer großen Zuschauerkulisse erleben. Eine Autogrammstunde mit einem Bundesliga-Fußballprofi ist ebenfalls vorgesehen. Freuen können sich die Kids zudem auf die Sommerferien. Klose: "Da organisieren wir ein Fußball-Camp."

(hel)