Pempelfort/Altstadt: Franklinstraße: Grüne Oase durch Umwidmung?

Pempelfort/Altstadt: Franklinstraße: Grüne Oase durch Umwidmung?

Wie ein Paukenschlag wurde in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung 1 die zumindest vorläufige Ablehnung der Pläne der Bürgerinitiative Franklinstraße für eine Grüne Oase auf dem Platz vor der VHS durch die Verwaltung aufgenommen. Denn mit der Ausarbeitung eben eines solchen Konzeptes hatte Oberbürgermeister Dirk Elbers die Initiative 2010 persönlich beauftragt.

Die SPD hat inzwischen nachgezogen und wollte nun von Planungsdezernent Gregor Bonin wissen, ob der OB noch zu seiner Haltung von vor zwei Jahren steht und ob die aktuelle Stellungnahme der Verwaltung seine Haltung überhaupt berücksichtigt. Auf die betreffende Anfrage von SPD-Fraktionschef Markus Raub wurde schriftlich mitgeteilt, dass sich "die Haltung des Oberbürgermeisters zu einer Nichtbebauung und Öffnung der Schulhoffläche" für die Allgemeinheit nicht geändert habe.

Weiter wollte die SPD wissen, ob zumindest der erste Teil der Pläne der Bürgerinitiative, die Kunstinstallation in den alten Platanen, zeitnah realisiert werden könne. Laut Verwaltungsantwort soll mit dem Künstler Bogomir Ecker ein Termin vereinbart werden, um zu prüfen, ob die Pläne finanziell und technisch umsetzbar sind.

  • Seit 20 Jahren am Zapfhahn: Nadine
    Wirte mit Herz : Die Kneipe für alle
  • Philipp Heimbach ist der Müllpate für
    Stadtsauberkeit : Der Containerpate von Angermund

Eine Umwidmung der aktuell als Schulgrundstück festgesetzten Fläche in eine öffentliche Grünfläche, so wird weiter mitgeteilt, sei derzeit rechtlich zwar nicht möglich. Das soll aber laut Verwaltungsmitteilung geändert werden. Ziel sei es, unter Berücksichtigung der Interessen aller Anlieger "Aufenthaltsqualitäten zu schaffen", die sowohl den Anwohnern als auch den Schulen zugute kommen. Die Verwaltung hat nach eigenen Angaben bereits Gespräche mit der Bürgerinitiative aufgenommen.

(RP/anch)