Flingern: "Rock am Kraftwerk" feiert Dreijähriges

Flingern: "Rock am Kraftwerk" feiert Dreijähriges

Am kommenden Samstag findet "Birthday Show" im Schützenhaus Flingern mit sechs Bands statt.

Vor drei Jahren kam Taxichauffeur und Livemusikfan Gerald Rademacher zu der Erkenntnis, dass es in Düsseldorfer einfach viel zu wenig Konzerte gibt - und wurde selbst tätig. Sein Ziel: Viele Bands und Künstler an einem Tag auf einer Bühne auftreten zu lassen. Und das alles natürlich für wenig Geld und an einem Ort, an dem sich keine Nachbarn gestört fühlen. Dieser Ort war mit dem Gelände der Schützen in Flingern mit Halle für Konzerte im Winter und Open-Air-Fläche für den Sommer im Rücken des Heizkraftwerks nach langer Suche gefunden, zumal die Miete dort auch bezahlbar ist. Und der Name für das Festival lag auf der Hand: "Rock am Kraftwerk".

Die Premiere im März 2015 fand mit zwei Bands und zwei Solokünstlern im Schützenhaus statt, 70 Gäste kamen, die nur fünf Euro bezahlen mussten. "Bis heute entwerfe ich Flyer und Plakate selbst, organisiere Bands und Bühne, erstelle Trailer und kümmerer mich auch sonst um alles selbst", erklärt Rademacher, warum, der Eintrittspreis nie höher als 14 Euro im Vorverkauf war, obwohl wie jetzt beim Geburtstagskonzert am kommenden Samstag, sieben verschiedene Bands auftreten. "Rock am Kraftwerk" sei inzwischen eine Art Selbstläufer geworden, so der Organisator, Bands würden sich nicht nur aus Düsseldorf und der Umgebung, sondern aus ganz Europa und sogar der USA bewerben. Mittlerweile ist Rademacher auf Hilfe anderer angewiesen, immerhin kamen zum letzten Open-Air-Konzert rund 400 Besucher. Nicht zuletzt hat er zudem einige Sponsoren gewonnen. In der neuen Schützenhalle am Flinger Broich findet am Samstag, 7. April, ab 15 Uhr nun die "Birthday Show" zum dreijährigen Bestehen des Festivals statt.

Folgende Bands und Künstler werden mit dabei sein: Ochmoneks aus Düsseldorf (Punk-Rock), Ulysseus Grand aus Düsseldorf (Alternative), Black Alley aus dem Ruhrgebiet (Rock-Pop), Schattenspiel aus dem Bergischen Land (Rock-Pop), Tight aus dem Kreis Neuss (Hard Rock), Ben Papst aus Düsseldorf (Deutsch-Rock) sowie Wednezday Weekend aus Düsseldorf (Pop-Rock-Punk). Das Konzert geht ungefähr bis 24 Uhr. Alle weiteren Informationen finden sich im Internet unter www.rock-am-kraftwerk.de.

(arc)
Mehr von RP ONLINE