Flingern : Polizisten sichern Straßenfest

Beim Internationalen Straßenfest gab es stärkere Sicherheitsvorkehrungen.

Feilschen ist an den rund 200 Trödel-Ständen des Internationalen Straßenfestes in Flingern normal. Kleidung, Haushaltsartikel, Spiele, Schmuck, DVD - das Angebot der meist privaten Trödler ist bunt. Auch das Musikprogramm und das Angebot an den Imbissständen sind breitgefächert. Es solle für jeden Geschmack was dabei sein, sagt Daniel Rübenkönig, Vorsitzender der Bürgerinitiative Flingern, die das Fest organisiert.

Die Bürgerinitiative ist zufrieden mit dem diesjährigen Straßenfest. Eines hatte sie jedoch im Vorfeld ins Schwitzen gebracht. Bis vor einer Woche seien sie nicht sicher gewesen, ob das Fest wegen der Sicherheitsbestimmungen wirklich stattfinden könne, berichtet Luise Hoffmann, stellvertretende Vorsitzende. Dann musste alles ganz schnell gehen. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Behörden habe es dann doch gut funktioniert. An den Straßeneinfahrten sind von der Awista große Container aufgestellt, sechs Polizisten laufen Streife und zum ersten Mal sind Verkehrskadetten dabei.

Viele der Trödler sind fest mit dem Straßenfest verbunden. So auch Sylvia Remijnse. Sie und ihre Familie haben schon zum 22. Mal ihren Stand in einem Hinterhof aufgestellt. Dort verkaufen sie nicht nur Kleidung und Haushaltswaren. Wie in einem kleinen Hinterhof-Caféhaben sie Tische und Stühle aufgestellt und bieten auch frisch gebackenen Kuchen, Waffeln und Erbsensuppe an. "Hier beim Straßenfest ist immer eine schöne Atmosphäre", sagt Remijnse. "Allerdings finde ich es dieses Jahr sehr still. Ich vermisse auch viele Leute, die eigentlich kommen wollten."

Felicia ist mit ihren zwölf Jahren ein großes Verkaufstalent. Gerade hat sie der neunjährigen Merle ihre Meerjungfrauen-Ausrüstung verkauft. Die ist ihr zu klein geworden. Voller Enthusiasmus berichtet sie von ihren Erfahrungen mit dem Set. "Ich war schon immer ein Meerjungfrauen-Fan." Als Felicia die Ausrüstung im Freibad ausprobiert habe, sei das ganz klasse gewesen. "Das war so ein schönes Gefühl. Die Tricks, die man damit lernen kann sind einfach toll." Auch ihre Freundin habe sie schon mit ihrer Leidenschaft angesteckt - und jetzt auch Merle. Die kann es gar nicht erwarten den Bikini, den Fischschwanz und die Flosse auszuprobieren.

Zum ersten Mal kooperiert die Bürgerinitiative beim Straßenfest mit Fortuna Düsseldorf. Für das Radschlägerturnier stellte der Verein Eintrittskarten als Preis zur Verfügung. Auf dem Schulhof an der Flurstraße gibt es eine kleine Bolzfläche. Der dortige Fortuna-Stand ist umlagert, denn es hat sich herumgesprochen, dass dort Autogrammkarten und Sammelkarten verschenkt werden.

(RP)