1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Düsseldorf: Neues Kleingewerbe für Flingern

Düsseldorf : Neues Kleingewerbe für Flingern

Der "Fortunapark" soll bis zum 1. Juni fertig sein. Der Bauherr bietet Flächen von 100 bis 1000 Quadratmetern an. Vor allem soll Kleingewerbe angesiedelt werden. Für die Anwohner soll es keine neuen Belastungen geben.

Am Flinger Broich, zwischen Bahnstrecke, Kleingärten und Allwetterbad, entsteht seit September ein neues Gewerbegebiet für den Stadtteil. Der Fortunapark, finanziert von Privatinvestor Michael Kesting, soll bis zum 1. Juni bezugsfertig sein. "Bisher bin ich mit dem Verlauf der Bauarbeiten sehr zufrieden", sagt Kesting. Er ist auch der Eigentümer des 2004 gebauten Gewerbegebiets Düsselbogen an der Hoffeldstraße.

Die Anwohner müssen sich laut Kesting keine Sorgen machen, dass große negative Veränderungen auf sie zukommen. "Erstmal gibt es wegen der Lage kaum direkte Anwohner", erklärt Kesting, "dann besteht hier schon seit über 100 Jahren ein Gewerbegebiet, also kommt hier nichts komplett neues hin, und außerdem wird es hier nicht lauter werden, als es wegen des Bahnverkehrs ohnehin schon ist."

Im momentanen Baustadium ist es noch möglich, die Gebäude an die Wünsche der Kunden anzupassen. Die Flächen können in der Größe von 100 bis zu 1000 Quadratmetern variieren, "es kommt drauf an, ob ich Trennwände einziehe oder Hallen zusammenlege, da ist noch alles offen", erklärt Kesting.

Er macht sich keine Sorgen, dass sich keine Mieter finden könnten. "In Düsseldorf fehlt es an kleinen Flächen von 100 bis 300 Quadratmetern, deshalb ist die Nachfrage nach wie vor da. Die großen Gebäude mit mehreren Tausend Quadratmetern Fläche stehen eher leer", sagt Kesting. Zudem haben sich bereits Interessenten gemeldet und erste Flächen des neuen Areals sind schon vermietet. Der Weinhändler Consigliovini, der vorher im Düsselbogen eingemietet war, zieht jetzt in Kestings neuen Gewerbepark am Flinger Broich.

Kesting sucht nicht nach einer bestimmten Art von Mietern für den Fortunapark. "Das kristallisiert sich mit der Zeit raus. Ich denke, hier wird, wie beim Düsselbogen, vor allem Kleingewerbe enstehen. Im Düsselbogen gibt es auch ein paar Handwerker, kleinere Dienstleister und Produktionen und auch ein paar Vertriebe", sagt Kesting.

Der Düsselbogen ist ein Gewerbegebiet an der Hoffeldstraße in der Nähe des Flinger Broich, das 2004 entstanden ist. Die Hallen beider Gewerbeparks, also des Düsselbogens sowie des Fortunaparks, haben dasselbe Design, das Kesting mit seinem Architekten entworfen hat. Sie sind in Grau- und Weißtönen gehalten und haben ein bogenförmiges Dach. An jeder Halle befindet sich ein kleinerer Anbau für Büros. "Das hier ist nicht 08/15 und auch kein zwielichtiger Hinterhof, hierhin kann man seine Kunden gut einladen, die Gebäude sind repräsentativ", sagt Kesting über den Fortunapark. Der Park sei die "optimierte Fortführung des Düsselbogens", so der Eigentümer.

Weitere Informationen zu dem neuen Gewerbepark in Flingern gibt es im Internet unter www.fortunapark.de.

(RP)