1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Flingern: Neue Ausstellung in Galerie in Flingern

Flingern : Neue Ausstellung in Galerie in Flingern

Sonja Tintelnot und Peter Clouth zeigen das "Panoptikum der chaotischen Relevanz".

Ein emporgestreckter, bandagierter Daumen ist der Willkommensgruß. Per Wort begrüßt werden die Besucher in der "plan.d. produzentengalerie" aber von Gretchen: Sie meldet sich als dreidimensionale Computer-Darstellung aus einer Video-Produktion, neben sich die Künstler Sonja Tintelnot und Peter Clouth. Dies sind nur einige Details der Installationen und Mal-Inspirationen die unter dem Titel "Panoptikum der chaotischen Relevanz" von den beiden plan.d.-Mitgliedern in Szene gesetzt werden.

Im vorderen, mit Objekten, Bildern und Fotografien angefüllten Ausstellungsraum fällt ein weißes Zelt auf. Die Außenhaut ist mit etlichen Papierfahnen bestückt, auf denen Begriffe stehen. "Das sind geschenkte Worte mit jeweils persönlichem Bezug", erklärt Sonja Tintelnot. Auch die Besucher können sich ins Zelt flüchten, ihren Begriff aufschreiben und dann außen anheften. "Aber die Ausstellung hat zwei Gesichter", sagt Peter Clouth, Künstler und Informationsdesigner. Einerseits birgt sie die kleine Ruhe-Oase, andererseits wird ein breites Spektrum an Impulsgebern gezeigt, denen der Mensch in Zeiten des extremen Wandels von Lebensvorstellungen ausgesetzt ist. Zudem präsentieren sich die Arbeiten der beiden Künstler als Gesamtkunstwerk, bei dem auch Beamer, Super 8- und Diaprojektoren zum Einsatz kommen, mit denen auf die mit Transparentfolie verhängten Fenster projiziert wird. Hier wird den Passanten lediglich durch "Bullaugen" Einblick in die Galerie gewährt.

  • Jürgen (links mit Huhn) und Olaf
    Genuss in Düsseldorf : Pesto und Obst aus dem eigenen Garten
  • Inhaber Timo Schmitz und Koch Jurek
    Kommen und Gehen : Graffiti-Restaurant „5P“ neu im Süden von Flingern
  • Saturn will seine Filiale im B8-Center
    Elektronikmarkt in Düsseldorf : Saturn im B8-Center schließt
  • Eine Frau sitzt zu Beginn der
    Corona-Pandemie : Ende der Maskenpflicht im Freien rückt in NRW näher
  • Die angeklagte Mutter steht zwischen ihren
    Fünf getötete Kinder in Solingen : Die Mutter schweigt
  • Großer Andrang bei Apotheken : So läuft der Start des digitalen Impfpasses in NRW

In weiteren Räumen und im Keller überraschen Werke aus unterschiedlichen Materialien. Damit möchte Tintelnot, die sich auf die Schwerpunkte Videokunst und Malerei konzentriert, die Besucher einbeziehen. Sie sollen interaktiv sein, die Kunst berühren.

Ausstellung bis 6. November, Finissage 15 Uhr. Sa./So. 15-18 Uhr und nach Vereinbarung: 0177-1563313. Dorotheenstr. 59

(mgö)