1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Düsseldorf: In der BV2 regiert jetzt Rot-Grün

Düsseldorf : In der BV2 regiert jetzt Rot-Grün

Bei der konstituierenden Sitzung gestern wurde Uwe Wagner von der SPD zum Bezirksvorsteher gewählt. Gemeinsam mit der Fraktion der Grünen wird er mit seiner Partei die nächsten Jahre die Politik in Flingern und Düsseltal gestalten.

Es klang wie eine Abschiedsrede, als Annelies Böcker von der CDU gestern die konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung 2 eröffnete: "Wir haben in der vergangenen Legislaturperiode für unseren Stadtbezirk viel erreicht", sagte sie, zählte etwa den Ausbau der Birkenstraße sowie den Erhalt des Allwetterbades zu den Erfolgen der BV, der sie bis gestern insgesamt fünf Jahre lang vorstand. Ab jetzt werden die monatlichen Sitzungen jedoch von jemand anderem geleitet: Uwe Wagner von der SPD, bisher Fraktionssprecher der Sozialdemokraten in dem Gremium, wurde zum neuen Bezirksvorsteher der für die Stadtteile Flingern und Düsseltal zuständigen BV gewählt. Zusammen mit den Grünen wird die SPD in den kommenden sechs Jahren die Mehrheit in der BV haben. CDU, FDP und Linke stellen die Opposition. Wagners Stellvertreter sind Annelies Böcker und Sabine Adamski von den Grünen.

"Ich wünsche uns auch für die neue Legislaturperiode viel Erfolg", sagte Annelies Böcker und spielte damit sicher auch auf die neuen Mehrheitsverhältnisse in dem Gremium an. Für sie selbst sei der Wechsel zur stellvertretenden Bezirksvorsteherin jedoch kein Rückschlag, betonte die Politikerin, die gerne noch eine weitere Amtszeit Vorsteherin geblieben wäre. "Ich muss die Sitzung nicht mehr moderieren und kann mehr zur Diskussion beitragen." Zudem sei sie bereits bevor sie vor fünf Jahren zur ersten Vorsitzenden gewählt worden sei lange Jahre Stellvertreterin gewesen, kenne diesen Posten.

Böckers Nachfolger Uwe Wagner hat sich derweil auf die Fahne geschrieben, mit seinen Mitstreitern aus den eigenen Reihen und den Grünen eine transparente Stadtteilpolitik zu etablieren. "Wir werden unsere Koalitionsvereinbarungen veröffentlichen und wollen die Bürger dazu motivieren, sich in die Politik in ihrem Stadtteil einzubringen", sagte Wagner. Inhaltlich wolle er sich an den Themen des Wahlkampfes orientieren und zum Beispiel für einen fahrradfreundlichen Ausbau der Straßen in Flingern und Düsseltal eintreten.

Das wollen auch die Grünen als Koalitionspartner. Sie waren am Ende ausschlaggebend dafür, dass Wagner mit der SPD den Vorsitz der BV bilden kann. Denn rein rechnerisch wäre auch eine schwarz-grüne-Koalition möglich gewesen. "Wir haben deshalb sowohl mit SPD als auch mit der CDU Gespräche geführt, und zwar jeweils mit der gesamten Fraktion", sagte Harald Schwenk von den Grünen gestern. Am Ende sei dann die Sympathie entscheidend gewesen: "Wir haben erst einmal geschaut, mit welcher Fraktion wir uns besser verstehen, dann erst ging es um die Inhalte", so Schwenk. Wäre man mit der SPD inhaltlich zu keinem Ergebnis gekommen, sei eine Kooperation mit der CDU jedoch nicht ausgeschlossen gewesen.

Und wie in der vergangenen Legislaturperiode wird die BV2 auch künftig weiter von prominenten Gesichtern aus der Düsseldorfer Politik unterstützt: Gehörten bis zur Wahl noch die Landtagsabgeordneten Martin-Sebastian Abel und Monika Düker (beide von den Grünen) zu den Mitgliedern des Gremiums, sind mit Günter Karen-Jungen (Grüne) und Klaudia Zepuntke (SPD) gleich zwei Kandidaten für Bürgermeister-Posten als beratende Mitglieder in der Bezirksvertretung verpflichtet.

(RP)