Schule in Düsseldorf Stadt wählt Architekten für den Bau des neues Gymnasium in Flingern aus

Düsseldorf · Die Schule am Heinzelmännchenweg entsteht gleich neben dem Neubaugebiet Grafental. Vier Züge soll sie haben, der Baustart ist für den Sommer 2023 terminiert.

 Die Visualisierung zeigt, wie Teile der Inneneinrichtung am Schulstandort in Grafental aussehen könnten.

Die Visualisierung zeigt, wie Teile der Inneneinrichtung am Schulstandort in Grafental aussehen könnten.

Foto: (c)ARGE Gina Barcelona Architects & SHA Scheffler Helbich Architekten

Für den Neubau des Gymnasiums am Heinzelmännchenweg hat die Stadt jetzt Architekten ausgewählt und mit der Planung beauftragt. In Grafental soll eine vierzügige Schule mit Dreifachsporthalle entstehen. Der Baustart ist für den Sommer 2023 terminiert. Das Städtische Gymnasium Heinzelmännchenweg entsteht auf einem Grundstück am Rande des noch im Bau befindlichen Wohngebietes Grafental. Die Stadt wird voraussichtlich 65 Millionen Euro investieren, für den Bau hat sie einen Architektenwettbewerb ausgelobt. Den besten Entwurf reichte die Arbeitsgemeinschaft Gina Barcelona Architects (Barcelona) und SHA Scheffler Helbich Architekten (Dortmund) ein, die nun mit der Planung des Schulgebäudes und der Sporthalle beauftragt wurden.

Entstehen sollen fünf Kuben, die als unterschiedlich programmierte „Lernhäuser“ um einen mittigen Verbindungsweg angelegt werden. Die Sporthalle fügt sich gut in das Konzept ein, sagt die Jury. „Eine bauliche Verbindung zwischen Schule und Sportbereich wird ebenso angeboten“, heißt es in der Bewertung der Juroren. Das Neubaugebiet Grafental liegt zwischen Grafenberg und Düsseltal. Dort sind schon zahlreiche Wohnungen entstanden. Insgesamt umfasst das Projekt acht Bauabschnitte, die ersten Quartiersteile liegen zwischen Röpkestraße und Hohenzollernallee. Weitere Wohnhäuser sind nördlich dieses Bereiches entstanden.

(nika)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort