1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Grün in Düsseldorf: Diese Parks und Spielplätze sind im Stadtbezirk 2 entstanden

Natur in Düsseldorf : So grün ist der Stadtbezirk 2 geworden

In den vergangenen 30 Jahren hat sich bei Parks und Spielplätzen viel getan in Flingern-Nord, -Süd und Düsseltal. Vor allem in einem der drei Stadtteile gab es einen deutlichen Zuwachs an Grün.

Es gab eine Zeit, da befand sich in Flingern-Süd kein einziger Park. 30 Jahre ist das her, in der Zwischenzeit hat sich einiges getan in Sachen Grün im Stadtbezirk 2. Zum Beispiel in Flingern-Süd, Kostenpflichtiger Inhalt wo der Stadtwerkepark angelegt wurde. Auch wenn seine Größe überschaubar ist, ist er doch ein wichtiger und zentraler Naherholungsort für die Menschen im Stadtteil. In Flingern-Nord hat sich die Fläche der Parks in den vergangenen 30 Jahren fast verdreifacht (von 10.953 auf 28.760 Quadratmeter), unter anderem wegen des Stadtnaturpark. Lediglich in Düsseltal ist die Fläche kleiner geworden, dort standen im Jahr 1991 den Einwohnern 261.455 Quadratmeter zur Verfügung, heute sind es noch 225.941.

Die Entwicklung der Grün- und Freiflächen kann für das öffentliche Grün aus dem Grünordnungsplan abgelesen werden. Darin werden die öffentlichen Grünflächen geordnet nach den Kategorien Parkanlage, Kinderspielplatz, Kleingartenanlage, Friedhof und Festplatz aufgelistet. Private, gemeinschaftlich nutzbare Freiflächen, Sportanlagen und Schulhöfe sind nicht berücksichtigt. Aus dem Grünordnungsplan wird die Entwicklung der vergangenen 30 Jahre, also seit Beschluss des gesamtstädtischen Grünordnungsplans mit dem Stand von 1991 bis heute nach Stadtteilen dargestellt.

  • Die Stadtverwaltung hat neun Spielflächen wie
    Stadtentwicklung in Kamp-Lintfort : Wohnbebauung auf alten Spielplätzen
  • Ratsmitglied Stephan Heuser ⇥Fotos (2): FDP
    Stadtentwicklung in Kamp-Lintfort : FDP für Erhalt nachbarschaftlicher Spielplätze
  • So etwas soll künftig verhindert werden.
    Kommunalpolitik in Düsseldorf : Bezirksvertretung spricht über wilde Müllkippen
  • Michel (6) spielt gern auf dem
    Investitionen der Stadt : Eine halbe Million für neue Spielgeräte in Grevenbroich
  • Im Juni 2020 wurden die Poller
    Verkehr in Düsseldorf : CDU fordert das Ende der Kreisverkehr-Sperrung
  • Rapper Ysa macht Musik über sein
    Rapper Ysa aus dem Düsseldorfer Brennpunkt : Musik von der Potsdamer Straße

IKostenpflichtiger Inhalt n diesem Zeitraum sind im Stadtbezirk 2 mit seinen drei Stadtteilen Flingern-Nord, Flingern-Süd und Düsseltal drei öffentliche Grünflächen und zwei Spielplätze hinzugekommen. Drei Kleingartenanlagen sind dagegen verschwunden. Vom Zuwachs haben insbesondere Flingern-Nord und Flingern-Süd profitiert, Verluste gab es in Düsseltal, vereinzelt aber auch in Flingern-Nord.

Ein Grünweg ist an der Mercedesstraße in Düsseltal angelegt worden, der Stadtnaturpark mit Spielplatz und Parkour-Anlage ist in Flingern-Nord entstanden. Der Stadtwerkepark mit Spielplatz ist an der viel befahrenen Hauptachse Kettwiger Straße in Flingern-Süd dazugekommen. Und nicht nur dort gibt es einen neuen Spielplatz, auch an der Flurstraße (Flingern-Nord) und an der Jugendfreizeiteinrichtung Icklack (Flingern-Süd) sind seit 1991 Spielflächen für Kinder errichtet worden. An der Max-Planck-Straße in Düsseltal, an der Junkersstraße/Ecke Flinger Broich und am Heinzelmännchenweg – beides gehört zu Flingern-Nord – sind dagegen Kleingärten abgerissen und entfernt worden.

Kostenpflichtiger Inhalt Düsseltal liegt mit Zoopark, Hanielpark, Schiller- und Hansaplatz nach wie vor an der Spitze der Grünflächenversorgung im Stadtbezirk 2. Der leichte Rückgang in der Versorgung ist durch eine veränderte Erfassung im Grünordnungsplan bedingt. Während im Plan von 1991 die Promenade der Hans-Sachs-Straße, den Düssellauf an der Kühlwetterstraße und den Kittelbachlauf an der Heinrich-Erhardt-Straße noch als öffentliches Grün erfasst waren, sind diese im Plan von 2021 nicht mehr als solches aufgeführt. Die Zahl der Einwohner ist im Stadtbezirk 2 in den vergangenen 30 Jahren gestiegen, allein zwischen 2014 und 2020 um mehr als 3600 Menschen auf 64.183 Einwohner.

Der Zuwachs ist vor allem in Flingern-Nord zu verorten – unter anderem durch das neue Quartier Grafental, in dem auch der Stadtnaturpark und der Spielplatz Röpkestraße entstanden sind.