Flingern-Nord: Neue Wohnungen an Schwelmer Straße

Sitzung : Neue Wohnungen für Flingern-Nord

Für die Schwelmer Straße gibt es eine Anfrage zum Bau von sieben Mehrfamilienhäusern, die Planungen für die Metrostraße sind auf der Zielgeraden.

Kaum ein anderer Teil Düsseldorfs ist so dicht bebaut wie der Stadtbezirk 2. Und trotzdem finden Investoren immer noch irgendwo ein Fleckchen, auf dem sie neue Häuser realisieren wollen. In der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung 2 am Mittwoch, 23. Januar, ab 16 Uhr an der Grafenberger Allee 68 sollen gleich drei Bauprojekte diskutiert werden.

Um welche Projekte geht es konkret? Auf der Tagesordnung stehen die Bauanträge für ein Mehrfamilienhaus an der Ackerstraße und sechs Wohngebäude an der Metro­straße. Außerdem plant ein Investor ein Projekt nur knapp einen Kilometer entfernt von der Metrostraße: An der Bruchstraße 64 und im weiteren Verlauf an der Schwelmstraße (1 bis 11a) sollen insgesamt sieben Wohnhäuser entstehen. 15 Wohnungen sind in einem Hinterhof an der Ackerstraße geplant, dazu eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen, fünf weitere sind in der Umgebung vorgesehen. Außerdem soll das derzeit komplett versiegelte Grundstück nach dem Bau des Mehrfamilienhauses grüner werden, mehr als die Hälfte der Fläche wird laut Verwaltung in Abstimmung mit dem Gartenamt unter anderem mit Bäumen bepflanzt.

Dem Bebauungsplan-Entwurf hatten die verschiedenen Gremien vergangenen Sommer schon mehrheitlich zugestimmt, jetzt haben sich die Pläne konkretisiert: Sechs Häuser sollen in drei Blöcken mit sieben Vollgeschossen und 96 Wohneinheiten an der Metrostraße 25 bis 35 entstehen, darunter eine Garage, in der 101 Pkw Platz finden. Zusätzlich sind 265 Fahrradstellplätze vorgesehen, 205 davon in der Tiefgarage, 60 oberirdisch. Erker und Balkone sollen abwechselnd angeordnet werden, um eine Art Sichtschutz zwischen den Balkonen zu schaffen. Ein paar Befreiungen brauchen Stadt und Investor, um die Häuser bauen zu können. Dazu wird die Stadtteilpolitik am Mittwoch entscheiden.

Eine neue Idee wird der Bezirksvertretung in einer Bauvoranfrage für die Schwelmer Straße vorgestellt. Unter Einbeziehung der Gründerzeit-Fassade sollen auf dem Grundstück Bruchstraße 64 zwei neue Wohnhäuser gebaut werden. Die zurückgesetzten Gebäude an der Schwelmer Straße 7 würden dem Neubau von drei zwei- bis dreigeschossigen Stadthäusern mit Flachdach weichen, direkt an der Straße plant der Investor vier- und fünfgeschossige Mehrfamilienhäuser.

Was ist sonst noch wichtig für die Menschen im Stadtbezirk 2? Freuen dürfen sich die Kinder aus der Nachbarschaft der Flurstraße: Der mehr als 15 Jahre alte Spielplatz soll schöner werden. Während der Bereich für die Kleinkinder noch in gutem Zustand ist,  mussten vor allem die Holzspielgeräte in den letzten Jahren schrittweise abgebaut werden, da die Sicherheit nicht mehr gegeben war. Geplant ist ein Kletter- und Seilparcours, der aus unterschiedlich angeordneten Holzbalken mit integrierten Seilen und Netzen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden besteht. Hinzu kommt eine Doppelschaukel. 35.000 Euro sollen die Erneuerungen kosten, Baustart soll im Sommer sein, im Herbst die Fertigstellung.

Mehr von RP ONLINE