1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Flingern: Ein Tag voller Trödel, Musik und Gelassenheit

Flingern : Ein Tag voller Trödel, Musik und Gelassenheit

Für Daniel Rübenkönig war es ein langer Tag. Bereits um 5.30 Uhr morgens stand er auf dem Karl-Wagner-Platz in Flingern und beobachtete und koordinierte das scheinbare Chaos. 240 Trödler bauten ihre improvisierten Verkaufsstände auf, die Bühne an der Schnittstelle von Flur-, Bruch- und Schwelmer Straße wurde errichtet, die Straßensperren gesetzt.

Das 40. internationale Straßenfest "Flingern feiert" ging so langsam los. "Es ist eine Mischung aus Flohmarkt, musikalischem Bühnenprogramm, Präsentationen von Vereinen und Institutionen aus dem Viertel, Sport, Lebensfreude, Gemeinsamkeit, Freundschaft und Gelassenheit", erklärt Rübenkönig. Er ist als Vorsitzender der Bürgerinitiative Flingern hauptverantwortlich und erster Ansprechpartner für das Straßenfest. Das Fest ist so beliebt, dass die Trödelstände innerhalb weniger Wochen ausgebucht waren. "Wir haben im Januar mit der Vermietung begonnen und im Februar waren alle weg", so Rübenkönig. Mit dabei auch die Fortuna: "Wenn nicht hier, in unserem Heimatviertel Flingern, wo sonst sollten wir uns präsentieren?", fragt Tom Koster von Fortunas Geschichts-AG.

Das Bühnenprogramm - das Fanfarencorps Düsseldorfer Radschläger, Die Fischgesichter, die Big Band der Rheinbahn und die Coverband Framework traten auf - war handverlesen. So entwickelte sich ein völlig entspannter Tag. Trödler sprachen mit Kunden, Besucher unterhielten sich mit Nachbarn, Flingeraner mit Menschen aus anderen Stadtteilen und Orten. Die Überschüsse des Straßenfestes werden wie üblich von der Bürgerinitiative guten Zwecken zur Verfügung gestellt.

(tino)