1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Flingern

Corona in Düsseldorf: 100. Geburtstag ohne große Sause

Geburtstag in Düsseldorf : 100. Geburtstag eines Fortuna-Fans ohne große Sause

Anneliese Kirchner ist ein Düsseldorfer Original. Für die Liebe zog sie zwar nach Wuppertal, als ihr Mann vor fast 40 Jahren starbv, kam die Jubilarin wieder zurück in die Heimat.

Eigentlich wollten ihre Nichten und Neffen den Jubeltag ganz groß feiern. Denn so ein 100. Geburtstag ist schon etwas ganz Besonderes. Corona macht der Sause für Tante Anneliese aber einen dicken Strich durch die Rechnung. Deshalb hat sich die Familie nun diesen Weg überlegt, um der Jubilarin zu gratulieren. Am 9. April 1921 ist Anneliese Kirchner geboren. Damals hieß sie noch John mit Nachnamen. Eine echte Düsseldorferin ist die 100-Jährige, ihre erste Adresse war die Hoffeldstraße in Flingern-Nord.

Nach der Schule machte Anneliese Kirchner eine Ausbildung zur kaufmännischen Angestellten in einer Handelsschule. Danach arbeitete sie unter anderem bei der Deutschen Orchestervereinigung. Für die Liebe zog sie aus der Landeshauptstadt weg, nach der Hochzeit lebte sie mit ihrem Mann Hans in Wuppertal, wo sie bei der Brauerei Wickühler tätig war. Zwar blieb die Ehe kinderlos, die Familie aber wurde größer und größer. Zwei Neffen gehören dazu, die Kinder bekamen, und Enkelkinder – die Familie ist Anneliese Kirchner sehr wichtig.

Als ihr Mann an Krebs erkrankte, pflegte sie ihn bis zu seinem Tod 1983. Danach zog Anneliese Kirchner zurück in ihre Geburtsstadt, auch nach 30 Jahren in Wuppertal war Düsseldorf immer noch ihre Heimat. Anneliese Kirchner liebte es zu reisen, die Touren sind heute kürzer geworden, aber sie lebt immer noch selbstständig in ihrer Wohnung, wo sie am liebsten Kreuzworträtsel löst. Und Kirchner ist leidenschaftlicher Fortuna-Fan, hat alle Höhen und Tiefen der Mannschaft verfolgt. Ihr schönstes Geburtstagsgeschenk ist die Corona-Impfung.