Kaiserswerth: "Fette Elfen" improvisieren Theaterstück

Kaiserswerth : "Fette Elfen" improvisieren Theaterstück

Theater spielen, ohne Text auswendig gelernt zu haben – das macht die Jugendtheatergruppe der Diakonie in Kaiserswerth bei ihrer kommenden Aufführung. "Nachdem wir versucht haben ,Warten auf Godot' stark zu kürzen, um es dann aufzuführen, haben wir uns doch für Impro-Theater entschieden", sagt Karolin Stern, die Leiterin der Gruppe. "Dabei kann man einfach viel kreativer sein."

Am Donnerstag, 5. Juli, tritt die sechsköpfige Theatergruppe in der Teestube der Kaiserswerther Diakonie, Alte Landstraße 179, auf. Sechs unterschiedliche Improvisationsspiele stehen auf dem Programm. Dem Publikum fällt dabei eine wichtige Rolle zu: Es gibt Themen oder Begriffe vor, welche die jungen Schauspieler in ihre Szenen einbauen müssen. "Wir haben auch ein Spiel, bei dem Leute aus dem Publikum mit uns auf der Bühne spielen sollen", sagt Stern.

Das Improvisieren ist kein Neuland für die Gruppe, bei jeder Probe spielt sie spontane Szenen. "Dabei entstehen oft sehr groteske und komische Sachen", sagt Gert, einer der Schauspieler. Angst, dass das Publikum gemeine oder schwierige Themen vorgeben könnte, haben die Jugendlichen nicht. "Keiner im Publikum kann gemeiner sein, als wir es zueinander sind", sagt Maike (25). Bei einer Probe war es Vorgabe, beim Thema "Märchen" das Wort "Steckdose" in den Dialog mit einzubauen. Bei anderen Spielen werden der erste und der letzte Satz vorgegeben. Die beiden Sätze haben dabei gar nichts miteinander zu tun. Bei einem der Spiele entstand der Name der Gruppe: Fette Elfen.

Die Schauspieler haben sich beim Proben gut kennengelernt und das ist wichtig. "Impro-Theater ist eine absolute Teamsache", sagt Stern. Darüber, was sie nach dem Impro-Stück aufführen wollen, ist die Gruppe noch nicht einig. Aber eins steht fest: Die Schauspieler wollen weiterhin kreativ sein. "Vielleicht entwickeln wir ein Stück aus feststehenden Charakteren", sagt Paula. Die Gruppe probt jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr in den oberen Räumen der Teestube. Sie freut sich über Zuwachs.

Donnerstag, 5. Juni, 19 Uhr

(sapo)
Mehr von RP ONLINE