Eller : Zu Gast bei Schützen-Freunden

Seit 1962 pflegen die Elleraner enge Beziehungen mit den Schützen aus Schloß Holte-Stukenbrock.

Als Thomas Wemmers am Samstagabend beim Königsschießen den Vogel runterholt, befinden sich unter den Gratulanten nicht nur Kompaniekameraden und der Vorstand der St. Sebastianer, sondern auch mehr als 50 Mitglieder der St. Johannes Schützenbruderschaft Stukenbrock. "Mit den Schützen aus Schloß Holte-Stukenbrock haben wir seit 1962 enge Kontakte und besuchen uns gegenseitig", sagt Walter Schummer. Der Hauptmann der Garde Eller muss es wissen, ist die Freundschaft zu den Schützen aus dem Kreis Gütersloh doch auch ein bisschen seine Familienangelegenheit.

Beim Umzug in Eller gibt es Freundschaften wie die von Walter Schummer (l., Eller Schützen) und Günter Auster (aus Schloß Holte-Stukenbrock). Foto: Anne Orthen

"Meine Mutter kommt aus Stukenbrock. Fast meine gesamte Verwandtschaft lebt noch dort", erzählt Walter Schummer. "Mein Bruder, der in Eller auch mal Regimentskönig war, ist mit einer Stukenbrockerin verheiratet." So reisen die Schummers also auch aus privaten Gründen immer mal wieder ins Westfälische. Seit dem Jahr 2000, als eine Abordnung der Schützen aus Eller bei der großen Feier anlässlich des 400-jährigen Bestehens des Schützenwesens in Stukenbrock war, packt Schummer alle vier Jahre seine Garde-Uniform ins Stukenbrock-Reisegepäck. "Wir treffen unsere Schützenfreunde alle zwei Jahre auf den Schützenfesten. Einmal kommen sie zu uns, wie in diesem Jahr, zwei Jahre später fahren wir zu ihnen", so Schummer.

Die diesjährige St.-Johannes-Vertretung in Eller wird von Oberstleutnant und Ex-Bezirkskönig Günter Auster angeführt. "Am Freitag sind wir mit 18 Mann angereist. Zur Parade sind weitere 30 Leute gekommen, darunter auch der stellvertretende Bürgermeister Hans Schäfer, und ein Bulli voll mit Jungschützen", sagt Auster. Er und Schummer hoffen darauf, dass sich auch die jungen Mitglieder der beiden Schützen-Gesellschaften anfreunden und so die Club-Beziehungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten blühen und gedeihen.

Von Elleraner Seite steht dem nichts im Wege. "Solche Freundschaften und Kooperationen sind wichtig", meint Ellers Schützenchef Lothar Adams. "Man muss auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen und Ideen austauschen. Wenn man sich nicht selbst bewegt, passiert auch nichts." Dass es weiterhin viel Bewegung zwischen Eller und Stukenbrock geben wird, dafür werden Schummer und Auster noch lange sorgen.

Und wer weiß, vielleicht kann der neue Schützenkönig der Elleraner St. Sebastianer sogar bei der nächsten Reiseplanung helfen, wenn die Düsseldorfer wieder an der Reihe sind. Denn Thomas Wemmers, der am Samstagabend den Vogel von der Platte holte und dafür viel Applaus bekam, arbeitet im Einkauf beim Reiseportal Trivago. Der 24-Jährige gehört zu den Rhythmik Fanfaren in Eller. In seiner Amtszeit wird die 22 Jahre alte Michelle Göddertz dem neuen Regimentskönig zur Seite stehen, die beiden sind seit fünf Jahren ein Paar. Zu Wemmers' Hobbys gehören das Brauchtum natürlich und der Fußball, allen voran die Fortuna.

(RP)
Mehr von RP ONLINE