1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Eller

Eller: Kultur Bahnhof zeigt Fotografien auf Afrika

Eller : Kultur Bahnhof zeigt Fotografien auf Afrika

In dem Elleraner Kunstraum startet am Sonntag die Ausstellung "Licht und Lehm".

Traditionelle Lehmbauten in Libyen und Mali im fotografischen Blick präsentiert ab Sonntag der Kultur Bahnhof Eller in seiner ersten Ausstellung in diesem Jahr. Gezeigt werden dabei Arbeiten der Fotografen Hakim Madi und Horst Hahn.

Beide Künstler haben traditionelle afrikanische Architektur zu ihrem Bildmotiv gemacht — ohne einander zu kennen. Lediglich durch den Kontakt, den sie jeweils einzeln zu Jutta Saum vom Kultur Bahnhof hatten, kam die Werkschau deshalb zustande. Doch obwohl die beiden Künstler Ähnliches fotografiert haben, unterscheiden sich ihre Arbeiten. So zeigt Horst Hahn ausschließlich Bilder in Schwarz-Weiß, aufgenommen auf seinen Reisen durch das westafrikanische Land Mali. Hakim Madi hingegen fotografierte seine libysche Heimat — und zwar in Farbe. Seine Arbeiten widmen sich der Oasenstadt Ghadames, die als Bollwerk gegen die sengende Wüstensonne mit einem ausgeklügelten Wasserleitungssystem errichtet wurde und fast komplett überdacht ist. Das daraus resultierende intensive Licht- und Schattenspiel auf Wänden, Gängen, Dächern und Kanälen ist das dominierende Thema seiner Fotografien.

Die Vernissage der Ausstellung "Licht und Lehm" ist am Sonntag um 11.30 Uhr. Danach sind die Fotografien von Hakim Madi und Horst Hahn noch bis zum 23. Februar zu sehen. Dann findet auch ein besonderes Treffen statt: Denn zur Finissage begegnen sich die beiden Fotografen erstmals zum Künstlergespräch im Kultur Bahnhof Eller an der Vennhauser Allee 89. Geöffnet ist dieser stets dienstags bis sonntags jeweils von 15 bis 19 Uhr.

www.kultur-bahnhof-eller.de

(lai)