Kommentar : Ein seltsamer Arbeitskreis

Mehr als 200 Jahre lang hatten die Toten an der Heidelberger Straße ihre Ruhe. Warum gerade der Arbeitskreis Kultur in Eller verhindert, dass ihre Gebeine wieder an alter Stelle bestattet werden, bleibt ein Rätsel.

Zumal es Aufgabe der Institution ist, das Kulturleben und das historische Erbe Ellers zu pflegen. Immerhin bekommt er dafür eine ansehnliche Summe von der Stadt. Sorgen, dass demnächst kein Jubiläum oder privater Geburtstag mehr im Garten des Heimatmuseums stattfinden könnten, sind zum Einen unbegründet und zum Anderen auch anmaßend. Der Garten ist kein Privatbesitz des Arbeitskreises, er gehört den Menschen dieser Stadt. Daran sollte der Arbeitskreis erinnert werden. torsten.thissen@rheinische-post.de

(RP)