1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Eller

Düsseldorf Umweltspuren Thema in der Bezirksvertretung 8

Politik in Düsseldorf : Umweltspuren Thema in der Bezirksvertretung

Die Stadtteilpolitik hatte schon vor Start der Sonderspuren nach Auswirkungen auf den Stadtbezirk 8 gefragt. Damals konnte die Verwaltung keine qualifizierten Aussagen treffen. Weil es Beschwerden gegeben hat von Bürgern, hakt die Politik jetzt noch mal nach.

Lang ist die Tagesordnung der Bezikrsvertretung 8, die am Donnerstag, 11. Juli, zu ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammenkommt. Um 17 Uhr geht es im Rathaus am Gertrudisplatz um folgende Themen:

1. Verkehrsverlagerung durch die Umweltspuren

2. Sicherung des Bahnübergangs Am Hackbruch nach der Kollision zwischen Zug und Auto

3. Schutz erhaltenswerter Gebäude

1. Durch die Umweltspuren, die in den Osterferien in Betrieb genommen wurden, fürchtet die Politik eine Verlagerung des Verkehrs in den Stadtbezirk 8. Trotz Nachfragen des Gremiums konnte die Verwaltung bisher keine qualifizierte Aussage machen. Jetzt, drei Monate später, versucht es das Gremium noch mal: Aus der Bevölkerung sei eine Verkehrszunahme auf den Achsen von den A46-Anschlussstellen Eller und Unterbach inklusive Staus berichtet worden.

2. Mitte Juni kam es am Bahnübergang Am Hackenbruch zu einem Unfall zwischen Güterzug und Pkw. Nicht zum ersten Mal: Das Eisenbahn-Bundesamt hatte den Übergang 2014 bewertet und kam zum Schluss, dass nicht erkannte, im Kreuzungsbereich stehende Fahrzeug fast zwangsläufig in einem Zusammenprall münden müssten. Deshalb fragt die CDU nach einer Gefahrraum-Freimeldeanlage.

3. Immer wieder beschäftigt der Erhalt schützenswerter Bausubstanz im Stadtbezirk 8 die Bezirksvertretung, zuletzt die Häuser an der Gumbertstraße 151 und 153,  die in der Denkmalbereichssatzung nicht als erhaltenswert oder denkmalwert aufgeführt sind. CDU und Grüne bitten nun um einen Bericht zum Bestand und zum Aktualisierungsbedarf des Bausatzungsrechts.

(nika)