Schulauszeichnungen in Düsseldorf Hauptschule in Eller ist „Smart School“

Düsseldorf · Die Gemeinschaftshauptschule Bernburger Straße hat erfolgreich gezeigt, wie sich schulischer Unterricht und Bildungsangebote digitalisieren lassen.

Die Hauptschule erhält bald einen Neubau

Die Hauptschule erhält bald einen Neubau

Foto: RKW Architektur

In Deutschland machen sich immer mehr Schulen mit Erfolg auf den Weg in die digitale Zukunft. Die besten unter ihnen zeichnet der Digitalverband Bitkom jedes Jahr als „Smart Schools“ aus – als digitale Vorreiterschulen. In diesem Jahr wird der Titel bereits zum achten Mal vergeben. Mit der Auszeichnung als Smart School werden Schulen gewürdigt, die überzeugende Konzepte zur Digitalisierung von Schule und Unterricht haben und digitale Bildung schon heute praktisch realisieren. „Smart Schools“ vereinen digitale Infrastrukturen mit digitalen Inhalten und pädagogischen Konzepten, die von entsprechend qualifizierten Lehrkräften umgesetzt werden. Auf die Auszeichnung bewerben konnten sich Schulen, die für diese drei Säulen ein Konzept entwickelt und umgesetzt sowie dieses um Projekte zur Verknüpfung von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz ergänzt haben.

Im laufenden Jahr werden elf Schulen in sieben Bundesländern ausgezeichnet – darunter Grund- und Gesamtschulen sowie weiterführende Schulen und Berufsschulen. Auch die Gemeinschaftshauptschule Bernburger Straße wurde in diesem Jahr als „Smart School“ prämiert.

„Die Smart Schools zeigen beispielhaft, wie sich schulischer Unterricht und Bildungsangebote digitalisieren lassen. Wir brauchen Schulen, die Schüler fit machen für die digitale Welt und das Interesse an der Technologie hinter dem Bildschirm wecken“, sagt Bitkom-Präsident Ralf Wintergerst. „Die Auszeichnung rückt Schulen ins Rampenlicht, die gute Ideen erfolgreich umsetzen und so anderen als Vorbild dienen und ihre Erfahrungen weitergeben können.“

In diesem Jahr, der bereits achten Runde des Wettbewerbs, stellt Bitkom in einer Sonderkategorie Best Practices zum Einsatz Künstlicher Intelligenz in den Vordergrund. Die ausgezeichneten Schulen haben bereits innovative pädagogische Konzepte zum Einsatz von KI im Schulalltag erarbeitet und umgesetzt, und sich außerdem mit der Weiterbildung von Lehrern zu diesem Thema auseinandergesetzt.

Deutschlands Schulen mit den besten Konzepten und Projekten zur Digitalisierung werden Teil des bundesweiten „Smart School“-Netzwerks mit 127 Standorten. Die ersten „Smart Schools“ wurden 2016 im Rahmen des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung – dem heutigen Digitalgipfel – im Saarland ausgezeichnet. Seit 2017 wird der Wettbewerb jährlich ausgetragen. Ziel ist es, in den kommenden Jahren flächendeckend „Smart Schools“ einzurichten, von denen andere Schulen lernen können. Weitere Informationen gibt es unter smart-school.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort