Düsseldorf-Eller: Katze mit Luftgewehr angeschossen

Vorfall in Düsseldorf-Eller : Unbekannter schießt mit Luftgewehr auf Katze

In Düsseldorf-Eller ist eine Katze von Unbekannten mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Das Tier musste notoperiert werden und bleibt womöglich gelähmt.

In Düsseldorf-Eller wurde ein Kater im Umkreis der Kreuzung Am Straußenkreuz/Ecke Ludwigstraße mit einem Luftgewehr angeschossen. Das Projektil blieb im Brustkorb des Tieres unterhalb der Wirbelsäule stecken. Eine Notoperation war daraufhin notwendig, um das Leben des einjährigen Katers Tupus zu retten. Ob das Tier seine Hinterbeine je wieder richtig bewegen kann, ist noch offen.

Der kleine Kater, der ein Freigänger ist, war zuvor fast eine Woche lang von seiner Besitzerin Jennifer Gladis vermisst und täglich in der Siedlung intensiv gesucht worden. Bekannte von ihr haben dann das Tier jämmerlich miauend mitten auf dem Bürgersteig liegend aufgefunden.

Die Besitzerin hat Anzeige bei der Polizei erstattet und hofft, dass der unbekannte Tierquäler ermittelt werden kann. Dafür werden Zeugen des Vorfalls gesucht. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0211 8700 entgegen.

Gladis warnt zudem über Facebook andere Katzen- und Hundebesitzer. „Scheinbar ist selbst eine ruhige Straße nicht mehr wirklich sicher. Wir leben seit über zehn Jahren hier, haben immer mehr als zwei Katzen gehabt und so etwas noch nicht erlebt“, ist dort zu lesen.

Der Vorfall hat für viel Anteilnahme gesorgt. Zahlreiche Bürger bieten Spenden für die Behandlung des Katers an.

Mehr von RP ONLINE