3420 Beine und 5148 Kilometer für die Tiertafel in Düsseldorf

Dog-Walk in Düsseldorf : 3420 Beine und 5148 Kilometer für die Tiertafel

Am Unterbacher See liefen Hunde und Menschen für einen guten Zweck – für Vierbeiner in Not.

Es war viel los am Wochenende im Eller Forst. Ungewöhnlich viele Hunde mit Herrchen und Frauchen durchstreiften den Stadtwald am Unterbacher See. 528 Menschen mit 591 Hunden unterstützten mit dem „Dog Walk“ die Tiertafel Düsseldorf.

Die Tiertafel ist ein gemeinnütziger Verein, der bedürftige Menschen unterstützt, wenn sie aufgrund einer plötzlichen, finanziellen Notsituation ihre Haustiere nicht mehr alleine versorgen können. „Es gibt viele Hundebesitzer, die sich extra zu unserem Dog Walk verabreden“, erläutert die zweite Vorsitzende der Tiertafel, Mareike Schimion.

Frei nach dem Motto „Wandern für den guten Zweck“ zogen Menschen und Hunde los und absolvierten oftmals gleich mehrfach die ein, drei oder fünf Kilometer langen Strecken. Die Tiertafel hatte drei „Checkpoints“ im Wald eingerichtet, an denen die jeweils gelaufene Distanz auf den Laufzetteln bestätigt wurde. So kamen insgesamt 5148 gewanderte Kilometer zusammen. Das wiederum bedeutet, dass die Tiertafel 54 Kilogramm Trockenfutter zur Verteilung erhält, denn ein Tierfutterhersteller hatte pro gelaufenem Kilometer 100 Gramm Futterspende zugesagt. „Wir wollten unseren alten Rekord von 2700 Kilometern knacken. Das haben wir jetzt aber locker geschafft“, freut sich Schimion.

Die Erlöse aus einer Tombola mit 1000 Preisen, aus der Vermietung einiger Verkaufsstände und aus zusätzlichen Spenden werden wieder in die Arbeit der Tiertafel investiert. „Da wir rein ehrenamtlich arbeiten und stets auf Spenden angewiesen sind, ist diese Veranstaltung für uns der wichtigste Termin im Jahr“, so Schimion. „Mit den gesammelten Einnahmen, können wir uns ein kleines finanzielles Polster anlegen und zumindest für einige Wochen die Futterrationen unserer Kunden sicherstellen.“

Die Hilfsaktion hatte sich nicht nur in Düsseldorf herumgesprochen. So kamen Inge Janz und Heidi Weller mit Hunden und Freunden aus Leverkusen. „Wir sind aber nicht zu Fuß hierhin gekommen“, meint Janz augenzwinkernd. „Die Kilometer wollen wir doch hier absolvieren. Diese Aktion ist einfach toll, das muss man doch unterstützen.“

Die meisten aktiven Dog Walker stellte das Tierheim Düsseldorf aus Rath. „Wir sind mit 16 Hunden aus dem Tierheim dabei“, verrät Annette Grisorio, Hundetrainerin des Tierschutzvereins Düsseldorf. Kein Wunder, dass die „Gassi-Gruppe“ des Tierheims mit ihrem Laufpensum am Ende der Tiertafel am meisten half.

Mehr von RP ONLINE