Zoopark Düsseltal: So schön könnte er werden

Düsseltal: So schön könnte der Zoopark werden

Die Ideen für die Neugestaltung des zwölf Hektar großen Parks sind beeindruckend. Sie könnten die Anlage aufwerten und neu beleben. Mit 1,6 Millionen Euro wäre die Umsetzung des Konzepts allerdings auch kostspielig.

In dem Konzept zum Wiederaufbau des Zooparks nach den Verwüstungen durch Orkan Ela vor fast 1,5 Jahren ist nur von "gezielten Eingriffen und Verbesserungen" vor Ort die Rede, "aber nicht von einer kompletten Umgestaltung". Doch wer sich die Entwürfe der Landschaftsarchitekten und Planer von "Greenbox" ansieht, kann das kaum glauben. Denn die Ideen und Animationen, die die Stadt und die Entwickler im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung präsentierten, zeigen einen Zoopark, der kaum wiederzuerkennen ist.

Eine Stele am Brehmplatz, die nachts beleuchtet wird, weist Spaziergängern den Weg in den Park, der durch das Ausbessern und Verstärken des Gehölzes vom Trubel und Lärm im Viertel abgeschirmt ist. Staudengewächse säumen den Weg hinein, die im Winter von Frühblühern unterstützt werden, so dass der Park immer belebt wirkt. Geschwungene Sitzbänke sowie Liegen aus Holz laden mit Aussicht auf das Wasser zum Verweilen ein. Die Asphaltwege sind ausgebessert, so dass mehr Jogger sie nutzen. Senioren nutzen die neuen Fitnessgeräte, Kinder spielen auf den Spielplätzen.

  • Fotos : Düsseldorf: Historische Bilder vom Zoopark
  • Düsseltal : Stadt stellt Zoopark-Konzept vor

Im nächsten Schritt müssen noch Anregungen von Bürgern in die Entwürfe eingebracht werden, das Konzept dann dem Stadtrat vorgelegt werden. Dann kann die Frage der Finanzierung geklärt werden: Mit Kosten von 1,6 Millionen Euro wird die Diskussion darüber sicherlich lebhaft. Dass die Ideen den Park aufwerten und beleben würden, sollte aber außer Frage stehen.

Wie der Zoopark früher mal aussah, sehen Sie in dieser Bilderstrecke.

(semi)
Mehr von RP ONLINE