1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Düsseltal

Düsseltal: Ex-Prostituierte half bei Betäubung von Freier

Düsseltal : Ex-Prostituierte half bei Betäubung von Freier

Für ihre Mitwirkung bei einer heimtückischen Gaunerei im Rotlicht-Milieu musste eine 24-jährige Ex-Prostituierte gestern vors Jugendgericht. Anfang 2012, als sie noch 18 Jahre alt war, soll die junge Frau in einem Bordell an der Rethelstraße tatkräftig mitgeholfen haben, einen Bordellbesucher erst zu betäuben, ihm dann die Kreditkarte abzunehmen und damit zuletzt unberechtigte Abbuchungen in Höhe von 8700 Euro vorzunehmen.

Der damalige Bordell-Chef Tomas M. und einer seiner einst leitenden Manager waren wegen einer ganzen Serie solcher Machenschaften zuletzt vom Landgericht nach jahrelangem Rotlicht-Prozess zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Gegen eine ihrer damaligen Gehilfinnen wurde gestern allerdings unter striktem Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Weil diese junge Frau zur Tatzeit noch als Jugendliche galt, waren Zuschauer gestern zu ihrer Verhandlung nicht zugelassen. Bekannt wurde daher lediglich, dass die 24-Jährige den Vorwurf der Beihilfe zur schweren räuberischen Erpressung jenes Bordellbesuchers reumütig gestanden habe, dass sie per Urteil nach Jugendrecht dann schuldig gesprochen und formell verwarnt wurde. Als Auflage setzte das Jugendgericht außerdem fest, dass sie für ihren Tatbeitrag 90 Arbeitsstunden ableisten und zusätzlich an einem Kursus für junge Mütter teilnehmen muss. Die 24-Jährige hat inzwischen nämlich nicht nur ein Kind zur Welt gebracht, sondern ihr Leben auch wieder in feste Bahnen gelenkt und ist jetzt zum zweiten Mal schwanger.

(wuk)