1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Düsseldorf: Knirps-Spielmobil ist wieder auf Tour

Spiel, Spaß und Bewegung für Kinder : Das Knirps-Spielmobil ist wieder auf Tour

Die Spielplatz-Saison ist gestartet. Jetzt kommt das BDKJ-Team im Elektromobil und hält unter der Woche jeweils nachmittags auf Spielplätzen in den Stadtteilen. Das neue Fahrzeug ersetzt den alten amerikanischen Schulbus.

Wenn das Team vom „Knirps-Spielmobil“ erscheint, gibt es immer ein großes Hallo auf dem Spielplatz. Schnell umringen Kinder verschiedener Altersgruppen das Mobil, das zum Start auf dem Spielplatz Auf’m Rott zu Gast war. Zugreifen und ausprobieren, das ist die Devise. Jeweils drei Stunden lang stehen nachmittags verschiedene Spielgeräte vom Roller über Bobbycars bis zu kleinen Laufrädern zur freien Verfügung.

Nina Hadamitzky ist mit ihrer Tochter da: „Wir kamen auf dem Weg vom Kindergarten hier vorbei und immer, wenn meine Tochter das sieht, dann möchte sie gerne einen Stopp machen.“ Der Mutter gefällt das Angebot gut. „Man hat ja auch nicht alle diese Sachen zu Hause“, sagt sie. Immer wieder kommen die Mädchen und Jungen auf das Team zu, fragen nach neuen Spielsachen und flitzen damit über den Spielplatz. Für die bessere Übersicht haben die Betreuer ein Stück mit Flatterband abgesteckt.

Seit über 15 Jahren ist das Mobil werktags von 15 bis 18 Uhr auf verschiedenen Spielplätzen und Flüchtlingsunterkünften im Stadtgebiet unterwegs. Die jeweiligen Termine werden auf den Internetseiten bekanntgegeben. Viele Familien kommen dann auch gezielt vorbei.

  • Das Spielmobil steckt voller Sport- und
    Spiel und Spaß in Grevenbroich : Nach Corona-Pause ist das Spielmobil wieder im Einsatz
  • Spielplatz Geldern: Spielgerät Mecklenburger Straße
    Neue Spielgeräte in Geldern : Genug Platz zum Spielen
  • Ben Dahlmann kurz vor der Abfahrt
    Unterstützung aus Neuss : Hilfen für Flut-Opfer laufen weiter
  • Ein beeindruckendes Bild: Vor der Öffentlichen
    Viele Menschen kommen zur Öffentlichen Begegnungsstätte : Andrang bei Impfaktion in Kevelaer
  • Carsten Kommer, Feuewehr Mönchengladbach Abschnitssleiter
    Mönchengladbacher Einsatzkräfte im Hochwasser-Einsatz : „Wir haben vor Ort so viel Leid gesehen“
  • Mit dem Bagger rücken die Kräfte
    Leverkusen im Ausnahmezustand : Klinikum geht Mittwoch eingeschränkt in Betrieb

Nach einer längeren Pause wegen Corona ist das Spielmobil jetzt wieder regelmäßig auf Tour. Die Freude darüber, dass auf den Spielplätzen wieder etwas passiert, fällt den Betreuern sofort auf. Einiges wurde im Ablauf den Corona-Bedingungen angepasst. Vor Ort werden Daten erfasst, gelten Hygiene- und Schutzregeln, die Spielzeuge müssen nach jeder Nutzung gründlich desinfiziert werden.

Doch es geht vor allem um Spaß und ein offenes Spielangebot für Familien. „Hier können alle Kinder die verschiedenen Spielgeräte, wie Pedalos, Stelzen, Roller, Balance-Bikes oder Hula-Hoop-Reifen ausprobieren“, sagt Projektreferentin Caroline Walter.

Der beliebte amerikanische Schulbus wurde durch ein neues Fahrzeug ersetzt. Jetzt ist das Team in einem Elektrofahrzeug unterwegs. Finanziert wurde das Elektro-Mobil von der Stadt, der Innenraum umgebaut und auf die Bedürfnisse als Spielmobil angepasst. Martin Zerfass: „Wir fahren viermal die Woche raus auf diverse Spielplätze im Düsseldorfer Stadtbereich.“ Dann sind das Balance-Bike oder die Rikscha besonders gefragt. Auch für Sonderveranstaltungen ist der „Knirps“ im Einsatz. Dann steht er beim Weltkindertag, ist zu Gast bei Schul- oder Stadtfesten. „Wir sind immer eine Bereicherung für das ganze Programm“, sagt Martin Zerfass vom Knirps-Mobil.

Bewegung ist ein Schwerpunkt der Angebote, doch es gibt auch Spielsachen von Federball über „Vier gewinnt“ oder ein großes Mikado-Spiel. Die Kinder vor Ort sind schnell miteinander in Kontakt und probieren alles aus. Zum Projekt des Knirps-Spielmobils zählen auch die Spielplatzpaten. Sie kümmern sich ehrenamtlich um einen Ort. „Wir wollen diese Patenschaften jetzt wieder stärker in den Blick nehmen“, sagt Projektreferentin Caroline Walter. Durch die Beschränkungen in der Coronazeit, gab es auch hier Veränderungen. Jetzt sollen die Nachbarschaft und die Eltern, die vor Ort sind, wieder aktiviert werden. „Wer uns sieht, kann uns gerne auf eine solche Patenschaft ansprechen“, sagt sie. Wer sich über Termine informieren möchte, findet diese unter www.bdkj-knirps.de.