1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Düsseldorf: Bezirksvertretung 6 tagt im Mai 2020 zur Airport-City

Stadtteilpolitik in Düsseldorf : Verkehr ist wichtiges Thema bei der Bezirksvertretung

Über mehr als 60 Tagesordnungspunkte müssen die Bezirkspolitiker in einer Sondersitzung beraten. Dabei geht es unter anderem um die Erweiterung der Airport-City und eine neue Stadtbahnhaltestelle.

Am Mittwoch, 20. Mai, tagt die Bezirksvertretung 6 (Rath, Unterrath, Lichtenbroich und Mörsenbroich). Beginn ist um 17 Uhr, diesmal in der Aula der Heinrich-Heine-Gesamtschule, Graf-Recke-Straße 170. Einlass ist ab 16.45 Uhr. Die Sitzung ist öffentlich und endet um 19 Uhr. Die Unterlagen können vorab online eingesehen werden unter www.duesseldorf.de/Medienportal/sitzungen.html.

Was steht unter anderem auf der Tagesordnung?

1. Ein Bebauungsplan-Entwurf für die Erweiterung der Airport-City

2. Eine Informationsvorlage der Verwaltung zu einer weiteren Haltestelle der U72

3. Ein Antrag der CDU für Verbesserungen für Pendler

Warum sind diese Themen wichtig für die Bürger?

1.Auf dem ehemaligen Kasernengelände an der Klaus-Bungert-Straße im Norden von Unterrath und teilweise auch noch auf Lohauser Gebiet sollen Büros und ein Hotel entstehen. Auf dem mehr als fünf Hektar großen Plangebiet ist zurzeit die Bundespolizeiinspektion „Flughafen Düsseldorf“ untergebracht, und es befindet sich dort ein oberirdischer Parkplatz. Da der Standort der Bundespolizei mittelfristig aufgegeben werden soll und ein Umzug innerhalb des Flughafenbereichs vorbereitet wird, ist die Erweiterung der Airport-City geplant. Dafür muss aber der bestehende Flächennutzungs- und Bebauungsplan abgeändert werden.

2. Die Verwaltung wurde von der Bezirksvertretung gebeten zu prüfen, ob in der Mitte zwischen den Haltestellen Rather Broich und Rather Waldstadion eine zusätzliche Haltestelle für die U72 eingerichtet werden kann. Damit sollte gleichzeitig auch ein Zugang in den Wald geschaffen werden. Die Verwaltung lehnt aber eine neue Haltestelle ab.

3. Durch bessere Bedingungen soll Pendlern der Umstieg auf Rad oder ÖPNV erleichtert werden. Deshalb soll die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der Nachbarkommune Ratingen prüfen, ob im Bereich der Haltestelle Felderhof ein P&R-Parkplatz für Pkw eingerichtet und für Fahrräder Ständer mit Wetterschutz angelegt werden können. Außerdem soll der Radweg zwischen Ratingen und Düsseldorf entlang der Düsseldorfer Straße und der Reichswaldallee ausgebaut werden.