Düsseltal: DSC will Unterrath Konkurrenz machen

Düsseltal : DSC will Unterrath Konkurrenz machen

Sascha Walbröhl ist mächtig stolz auf seine Jungs. "Sie haben sich erneut prächtig geschlagen", sagt der Trainer der D-Jugend-Fußballer des DSC 99 nach der knappen 1:2-Niederlage seiner Truppe gegen den Meisterschaftsfavoriten SG Unterrath. "Wir haben mitgespielt, waren lange ebenbürtig und haben das Spiel offen gehalten." Kilian Eichler brachte den DSC 99 mit einem Kopfballtor nach Ecke von Anton Backhaus früh in Führung.

Die favorisierten Unterrather drehten das Spiel dann noch durch Treffer in der 36. und 52. Minute. Der DSC 99 belegt damit nach zwei Siegen und drei Niederlagen Rang sieben in der Leistungsklasse. Zu wenig für die ehrgeizige Mannschaft. Das ist aus Sicht von Sascha Walbröhl aber völlig in Ordnung, denn seine Mannschaft hat bereits gegen die drei Titelfavoriten BV 04, Fortuna und Unterrath gespielt.

Zum Saisonauftakt hatte es eine 3:6-Niederlage gegen den BV 04 gegeben. "Das war ein tolles Spiel auf hohem Niveau", so der Coach. "Wir waren lange dran, haben bis zum 3:4 mitgehalten und sind dann ausgekontert worden." Am zweiten Spieltag setzten sie gegen Fortuna ein weiteres Ausrufezeichen. Und diesmal gewann die Elf von der Windscheidtstraße sogar. Am Ende hieß es 2:1. "Der Sieg war allerdings auch ein wenig glücklich", gibt Walbröhl zu, der seinen Schützlingen eine tolle Leistung bescheinigt. Bisheriger Saisontiefpunkt war eine Woche später die 0:1-Niederlage beim VfB Hilden. Wiedergutmachung betrieb die Elf um Spielführer Torben Matzken (der bei ART auch ein ambitionierter Handballer ist) dann beim folgenden 5:1-Sieg gegen den FC Büderich und durch die gute Vorstellung beim 1:2 gegen Unterrath. In den nächsten Wochen erwartet Wahlbröhl Punktgewinne gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte. "Wir hatten durch die extrem späten Sommerferien nur zwei Wochen Vorbereitungszeit. Die Jungs arbeiten jetzt hart im Training, sie sind sehr ehrgeizig und werden sich nach den Herbstferien noch gewaltig steigern, da bin ich ganz sicher."

Walbröhl sieht eine gute Entwicklung. Seine Schützlinge seien nach dem Abgang der Jahrgangsälteren nach der vergangenen Saison selbstbewusster und selbstständiger geworden. Der Coach denkt bereits an die Spielzeit 2013/14. Dann rückt seine Mannschaft fast komplett in die C-Jugend auf, die die Qualifikation für die Leistungsklasse anstrebt. "Wir wollen die Mannschaft fit machen für die C-Jugend-Leistungsklasse." Auf Dauer wollen die Düsseltaler den Rückstand zu den großen Clubs in der Stadt verringern. "Wir möchten, dass Talente, die bei Fortuna scheitern, nicht nur nach Unterrath und BV 04 gehen, sondern auch uns auf dem Schirm haben", so Walbröhl.

(RP)
Mehr von RP ONLINE