1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Oberkassel: Drakeplatz soll barrierefrei werden

Oberkassel : Drakeplatz soll barrierefrei werden

Im Zuge der Ideensammlung zur Gestaltung des Drakeplatzes hatte ein Anwohner angeregt, die Bordsteine jeweils an den Straßenmündungen rund um den Platz abzusenken. Darüber diskutierten jüngst die linksrheinischen Bezirksvertreter auf Antrag der Grünen mit dem Ergebnis: Alle Fraktionen halten eine Absenkung der Bordsteine an den Kreuzungspunkten der auf den Platz zulaufenden Straßen für sinnvoll. So wurde die Verwaltung gebeten, zu prüfen, wie der Drakeplatz barrierefrei umgebaut werden könnte.

Damit die Verwaltung nicht wieder mit der Begründung abwinkt, dass das nur dann möglich sei, wenn die gesamte Straße umgebaut werde, ergänzten die Stadtteilpolitiker den Antrag mit dem Passus, dass es ihnen nicht um die Gesamtgestaltung der Straße gehe, sondern lediglich um die Absenkung der Bordsteine mit provisorischen Mitteln. "Zumindest provisorisch", betonten die Bezirksvertreter übereinstimmend.

Im Juli hatte der Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins die Bürger zu einer Besichtigung des Platzes eingeladen mit dem Ziel, Ideen zu entwickeln, wie er gestaltet werden kann, um ihn als Platz für alle wieder erlebbar zu machen. Etliche Vorschläge wurden gemacht (die RP berichtete), doch nicht alle sind realisierbar. Der Prozess ist nach Meinung der Initiatoren noch nicht abgeschlossen, die Bezirksvertretung ist noch außen vor. Laut Bezirksvorsteher Rolf Tups soll zunächst geklärt werden, was mit dem von Grün überwucherten Bunker auf dem Platz geschehen soll. Tups hatte eine Besichtigung angeregt, um erst einmal zu wissen, in welcher Verfassung der Innenraum ist.

(RP)