1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Kaiserswerth: Diskussion um neuen Supermarkt in Kaiserswerth

Kaiserswerth : Diskussion um neuen Supermarkt in Kaiserswerth

Ein Thema, das die Kaiserswerther schon seit mehreren Jahrzehnten beschäftigt und auch in den nächsten Monaten im Fokus des Interesses stehen wird, ist, wie der Bereich um den Kaiserswerther Markt attraktiver gestaltet werden kann, um einer Verödung entgegenzuwirken.

Für neuen Zündstoff sorgte dabei die Ankündigung eines Investors, auf dem Dreiecksparkplatz im Eingangsbereich von Kaiserswerth einen Supermarkt bauen zu wollen. Während die einen eine Magnetwirkung von dem neuen Vollsortimenter und damit eine Belebung des Ortskerns erwarten, befürchten die anderen, dass dadurch eine Konkurrenz zu den bestehenden Geschäften im alten Ortskern geschaffen wird und es dann zu weiteren Geschäftsschließung kommt.

Der Bau des Supermarktes wird somit sowohl von den Befürwortern wie auch den Gegnern als entscheidendes Projekt für die zukünftige Entwicklung des historischen Stadtteils gesehen. Das erklärt auch, warum die Diskussion sehr emotional geführt wird, es auch in Parteien, Verbänden und Institutionen nicht immer ein einheitliches Meinungsbild dazu gibt. Inzwischen hat der Investor Unterlagen für eine Bauvoranfrage bei der Verwaltung eingereicht.

Sobald es zu einer Veröffentlichung konkreter Pläne kommt, wollen die Lokalpolitiker auch eine Informationsveranstaltung für die Bürger durchführen. Diese war schon von mehreren Seiten gefordert worden, aber bisher von der Mehrheit der Mitglieder in der Bezirksvertretung 5 abgelehnt worden, da man ohne rechtliche Planungen nur die Spekulationen vorantreiben würde.

Einige Supermarkt-Gegner haben sich zu der Arbeitsgemeinschaft "Unser.Kaiserswerth" zusammen geschlossen, die nach eigenen Angaben bereits 2 600 Unterschriften gegen die Pläne für den neuen Supermarkt gesammelt hat. Eine weitere Initiative "Kaiserswerther Markt", ein Zusammenschluss von 35 Anwohnern, Geschäftsleuten und Dienstleistern rund um den historischen Platz, hat Maßnahmen zusammengestellt, welche die Attraktivität des Zentrums verbessern sollen. Diese sehen sie als dringend notwendig an, egal ob der Supermarkt kommt oder nicht.

(brab)