Derendorf: Zentrum Plus in Derendorf feiert Zehnjähriges

Derendorf : Zentrum Plus in Derendorf feiert Zehnjähriges

Die Einrichtung an der Klever Straße bietet der älteren Generation viele Hilfsangebote und Freizeitaktivitäten an.

Der kurze Weg vom Zentrum Plus an der Klever Straße zur Kreuzkirche, wo gestern das zehnjährige Bestehen mit einem Festakt gefeiert wurde, war gepflastert mit Glückwünschen der Menschen, die dort oft ihre Freizeit verbringen: "Die Überlegung ins Zentrum Plus zu gehen, war die Beste in meiner ganzen Düsseldorfer Zeit", heißt es da zum Beispiel handgeschrieben auf einem Zettel, der an der eingerüsteten Kirche hing. Oder auch: "Ich bin jetzt 77 Jahre alt und fühle mich manchmal sehr isoliert. Das Zentrum Plus ist für mich eine Möglichkeit, mit anderen Menschen zusammen zu sein. Also ich fühle mich immer ganz beglückt und erleichtert, wenn ich gehe."

Die Zentren plus beraten zu allen Fragen rund um das Leben im Alter. Sie zeigen Wege auf, trotz Hilfe- und Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben. Sie helfen aber vor allem dabei, neue soziale Kontakte aufzubauen, und bieten viele Freizeitaktivitäten an. Hier gibt es Lesezirkel und Internetcafés, Gymnastikangebote und Fotogruppen, Kulturwerkstätten und Spieletreffs, außerdem werden regelmäßig gemeinsam Ausflüge unternommen.

Es gibt mehr als 30 dieser Einrichtungen in unterschiedlicher Trägerschaft in Düsseldorf. Das Zentrum Plus der Diakonie in Derendorf und Golzheim wird von Inge Gößling geleitet, neben Kirsten Schulte-Frohlinde engagieren sich zusätzlich viele Ehrenamtler, ohne die ein derart umfassendes Angebot nicht denkbar wäre. Es besteht eine enge Kooperation mit der evangelischen Kreuzkirche, wo gestern dann auch mit Musik, Literatur, Fotografie und einigen Grußworten gefeiert wurde. Pfarrer Rainer Kemberg erinnerte daran, wie am 2. Februar 2007 im kleinen Saal des Gotteshauses die Grundlage für das Zentrum Plus gelegt wurde. Es biete inzwischen vielen, gerade alleinstehenden Senioren in der unmittelbaren Umgebung nach geglücktem Perspektivwechsel ein Gefühl von Miteinander und zurückgekehrter Lebensfreude.

(RP)