1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Derendorf

Düsseldorf-Derendorf: Spiesratze legen den „Grundstein“ für die neue Session

Karneval in Düsseldorf : Spiesratze legen den „Grundstein“ für die neue Session

Bei der Handwerker-Gesellschaft stehen mit der neuen Vorsitzenden Ingrid Rüther und Baumeisterin Heike Spies nun zwei Frauen in vorderster Front.

Mit einem gut gelaunten „Spies op“, so klingt „Helau“ bei den Düsseldorfer Spiesratze, startete die 1911 gegründete Karnevalsgesellschaft in die Session 2019/2020. Mit dem Werbespruch „Seid schlau, lernt beim Bau“ wurde einst um Nachwuchs für das Maurerhandwerk geworben, heute heißt es eher „Habt Spaß an Karnevalsbaustellen mit den Spiesratze“. Spiesratze nannte man die Handlanger auf den Baustellen, die auf Zuruf die frisch gefüllten Mörtelkübel dorthin transportieren mussten, wo der Maurer das Material gerade benötigte.

Zum traditionellen Grünkohlessen mit karnevalistischem Programm hatten die neue Vorsitzende Ingrid Rüther und Oberpolier Dennis Klusmeier in das Restaurant „L’Abbaye“ der Berufshilfe geladen. Als immer wieder gern gesehene „Bruder-Gesellschaft“ konnte Klusmeier, im weißen Kittel und mit Zylinder, auch eine Abordnung der Ratinger Spiesratze begrüßen.

Seit Mai haben die 108 Jahre alten Düsseldorfer Spiesratze mit Ingrid Rüther eine Vorsitzende, die mit Ehrenmitglied und Baumeisterin Heike Spies, stellvertretende Direktorin des Düsseldorfer Goethe-Museums, eine zweite starke weibliche Kraft an ihrer Seite weiß. Spies war wegen ihres Nachnamens als Ehrenmitglied schon prädestiniert, und ihre humorvoll fröhliche Art passt zudem bestens in den Karneval. „Der Vorsitz macht mir viel Freude, ich habe einiges anregen können, und auch wenn es später mal stressiger werden sollte, wird sich daran nichts ändern“, ist sich Rüther mit närrischer Überzeugung sicher.

Im klassischen rot-weißen Funkemariechen-Kostüm präsentierten 22 Mädchen des Jugendtanzkorps im Alter zwischen acht und 18 Jahren zu Musik von Brings bis Andreas Gabalier temperamentvolle Tänze, die ihre Begrenzung erst durch die Deckenhöhe erfuhren. Humor von „Akki“, der Tochter von Spiesratze-Legende Werner „Schappi“ Küppers“, und Musik von Nina Jacobs rundeten das Programm schließlich ab.

Höhepunkt des Abends: der Besuch des Prinzenpaars Axel Both und Venetia Jula Falkenburg, die erst seit kurzem regieren. Anschließend griffen Ingrid Rüther und Dennis Klusmeier gern und häufig in die Ordenskiste, um Mitglieder zu ehren und zu befördern. Zum Ende der Grundsteinlegung wurde allen Gästen nochmals die vierte Handwerker-Sitzung, die am 24. Januar 2020 im Radschlägersaal der Rheinterrasse stattfindet, sowie die Große Spiesratze-Sitzung im Rheingoldsaal der Rheinterrasse am 8. Februar 2020 ans närrische Herz gelegt.