Derendorf: Beschwerden über Toiletten auf dem Nordfriedhof

Derendorf : Beschwerden über Toiletten auf dem Nordfriedhof

Die Beschwerden über Geruchsbelästigungen auf den Toiletten des Nordfriedhofes haben sich zuletzt gehäuft. Doch eine Sofortlösung können weder das Friedhofsamt noch das Amt für Gebäudemanagement liefern, wie eine Anfrage in der Bezirksvertretung 1 verdeutlichte. Grundsätzlich könnten Verbesserungen erfahrungsgemäß entweder durch Veränderungen der Reinigungsintervalle oder durch bauliche Maßnahmen erzielt werden, so die Behörden. Aufgrund der zahlreichen Beschwerden sei das Amt für Gebäudemanagement tätig geworden und habe überprüft, ob sich ein Umbau anbietet, um die starke Geruchsbelästigung sowie mögliche weitere Mängel an den Anlagen zu beheben. Die Prüfung erfolgte im April, sei aber noch nicht endgültig abgeschlossen, heißt es von der Verwaltung.

Grundsätzlich würden die öffentlichen WC-Anlagen montags bis freitags einmal täglich gereinigt. Darüber hinaus habe das Amt für Gebäudemanagement den Stadtbetrieb Zentrale Dienste im Mai beauftragt, die Toiletten auf dem Nordfriedhof an drei Tagen in der Woche zweimal täglich zu reinigen - und zwar dienstags, donnerstags und samstags. Weitere Ansätze, wie das Verschließen der Anlagen über Nacht oder die Schaffung von kostenpflichtigen Toiletten seien bislang aus wirtschaftlichen Gründen (Personalkosten in Abendstunden und an Wochenenden, Baukosten für die Umrüstung von Toiletten, Abwicklung von Bargeldverkehr) nicht weiter in Betracht gezogen worden.

Da die Erhöhung der Reinigungsintervalle kurzfristig keine Abhilfe schaffen kann und offenbar bauliche Aspekte zu berücksichtigen sind, bleibe das endgültige Ergebnis der Prüfung des Amtes für Gebäudemanagements abzuwarten. Zum jetzigen Zeitpunkt sei es nicht zielführend, vorschnell Maßnahmen zu ergreifen, die möglicherweise einem Gesamtkonzept im Wege stehen würden, hieß es in der Antwort an die Politiker..

(arc)
Mehr von RP ONLINE