Urdenbach Der Weihnachtsmann-Nikolaus

Urdenbach · Zurzeit haben Nikoläuse und Weihnachtsmänner Hochkonjunktur. Der Urdenbacher Christoph Wylezol spielt seine Rolle ziemlich gut, das hat ihm jetzt sogar ein TV-Team von RTL nach einem Nikolaus-Test bescheinigt.

 Links mit Mitra und Bischofsstab als Nikolaus, rechts als Weihnachtsmann mit Pudelmütze und Glocke. Der Urdenbacher Christoph Wylezol hat sich für beide Figuren Kostüme angeschafft.

Links mit Mitra und Bischofsstab als Nikolaus, rechts als Weihnachtsmann mit Pudelmütze und Glocke. Der Urdenbacher Christoph Wylezol hat sich für beide Figuren Kostüme angeschafft.

Foto: Christoph Göttert

Der 6. Dezember ist Christoph Wylezols großer Tag. Er hat gleich drei Termine als mildtätiger Mann. Zunächst beschenkt er Kinder und Senioren in Urdenbachs Evangelischer Gemeinde. Dann geht es mit bunten Päckchen beladen nach Hellerhof, und vor Feierabend in seinem Job als Nikolaus, öffnet er noch einmal seinen Sack in der Melies-Allee. Gestern Mittag hängt sein Kostüm noch an der Wohnzimmertür und Wylezol guckt in zivil fern. "RTL hat mich gefilmt", erklärt er seinen gebannten Blick auf den Bildschirm.

 Links mit Mitra und Bischofsstab als Nikolaus, rechts als Weihnachtsmann mit Pudelmütze und Glocke. Der Urdenbacher Christoph Wylezol hat sich für beide Figuren Kostüme angeschafft.

Links mit Mitra und Bischofsstab als Nikolaus, rechts als Weihnachtsmann mit Pudelmütze und Glocke. Der Urdenbacher Christoph Wylezol hat sich für beide Figuren Kostüme angeschafft.

Foto: Christoph Göttert

Die ersten Nikoläuse beim Qualitäts-Test vom RTL-Mittags-Magazin sind bereits auf Sendung. Dann kommt der Auftritt von Christoph Wylezol. "Ich finde, ich komme ganz gut rüber", meint er, offensichtlich ziemlich zufrieden mit sich. Das fand auch die Test-Familie Rouchey aus Hellerhof. Sie bescheinigten dem Urdenbacher, dass er mit Abstand die beste Vorstellung für die kleinste Gage (40 Euro) gegeben habe. Zu seinem Nebenjob als Nikolaus und Weihnachtsmann sei er ganz zufällig gekommen, erzählt der Eventveranstalter. Als Leiter des DLRG-Schwimmvereins Düsseldorf Benrath habe er früher für die Adventsfeiern Nikoläuse engagiert. Doch irgendwann sei er die teilweise schlechten Darbietungen für viel Geld leid gewesen. So schaffte er sich Kostüme an und schlüpfte für die Kinder des Vereins in die Rolle des Bischofs. Und weil es Wylezol mit dem Unterschied zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann ganz genau nimmt, besitzt er zwei rot- weiße Kostüme. "Der Nikolaus ist eine christliche Figur", stellt er klar. Auf dem Kopf trägt er eine Mitra und nicht wie der Mann vom Nordpol eine Zipfelmütze mit weißem Bommel. In der Hand hat er einen Bischofsstab und keine Glocke.

Weil er es zu schade fand, dass die Kostüme nur einmal im Jahr getragen werden, mimte er bereits 2011 auch für andere Vereine den Mann mit dem weißen Rauschebart und dem großen Sack. Und jetzt können ihn auch Firmen oder Privatpersonen engagieren.

Ihm sei es wichtig, die Erinnerung an die christlichen Wurzeln der Nikolaus-Geschichte aufrecht zu halten. Und auch den Geist der Weihnacht will Christoph Wylezols den Kleineren vermitteln, auch wenn der Santa Claus eigentlich aus Amerika kommt. "Leuchtende Kinderaugen, wenn sie mich als Nikolaus oder Weihnachtsmann sehen, sind für mich das Schönste." www.Heiliger-Nikolaus.org

(RP)