Unterrath Der Vizemeister patzt zum Auftakt

Unterrath · Die C2-Jugend-Fußballer der SG Unterrath unterliegen im ersten Heimspiel der neuen Saison dem TSV Urdenbach überraschend mit 0:1. Trainer Michael Duda gibt sich bescheiden: "Mit dem jungen Jahrgang wäre ein sechster Platz in Ordnung", sagt er.

Nur fünf Minuten war das Spitzenspiel der C-Junioren in der Leistungsklasse zwischen der C2 der SG Unterrath und der C1 des TSV Urdenbach alt, als die Schützlinge von Trainer Michael Duda den Ball bei ihrem ersten Angriff im Mittelfeld verloren. Der Urdenbacher Jonas Ulrich Heldt schnappte sich das Leder. lief noch ein paar Schritte auf das Tor der Hausherren zu und zog dann mir dem rechten Fuß aus 25 Metern ab. Unterraths Torwart Jakob Strüwe konnte sich strecken, wie er wollte – er kam nur noch mit den Fingerspitzen an das Leder, das sich halbhoch im Bogen in die linke Ecke senkte. Keiner ahnte, dass dies schon der spielentscheidende Treffer der gesamten Partie gewesen war.

Am Ende der 70 Minuten stand es immer noch 1:0 für die Gäste aus Düsseldorfs Süden, die diesen Erfolg überschwänglich feierten. Sie selbst hatten wohl auch nicht vor dem Anpfiff unbedingt mit diesem Sieg gerechnet, auch wenn sie genau wie die SG Unterrath die beiden ersten Begegnungen der Spielzeit gewonnen hatten.

Aber die in blau gekleidete Spielgemeinschaft schien nach ihrem Vizemeistertitel im Vorjahr und dem Sieg gegen den VfB Hilden 03 im Pokalfinale doch favorisiert zu sein. Trainer Duda, der nach drei Jahren bei der D1 nun im vierten Jahr die C2 betreut, gibt sich allerdings für diese Spielzeit mit den Zielen bescheidener: "Mit dem jungen Jahrgang wäre ein Rang bis Platz sechs und die erneute Qualifikation für die Leistungsliga in Ordnung".

Die unerwartete Niederlage gegen das Team von Trainer Michael Boll gab diesen Erwartungen einen kleinen Dämpfer, aber Unterraths Übungsleiter meinte nach der Spiel völlig zu Recht: "So einen Spielverlauf erlebt man nicht häufig. Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf überhaupt nicht. Aber damit muss ich leben, denn die ganz jungen Spieler von mir verbrauchen so viel Kraft, dass ihnen vor dem Tor dann die nötige Konzentration fehlt".

Da dachte er besonders an die Szene in der zweiten Halbzeit zehn Minuzten vor dem Abpfiff, als Can Sahin im Strafraum gefoult worden war. Schiedsrichterin Katharina Keßelhut zeigte auf den Elfmeterpunkt, doch Unteraths Schütz scheiterte unkonzentriert an Urdenbachs Torhüpter Linus von Danwitz.

Insgesamt zehn Mal hatten die Anhänger der Unterrather Junioren den Torschrei auf den Lippen, aber es sollte einfach kein Treffer an dem Tag gelingen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort