1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Bilk: Das Baguette-Mobil ist ab jetzt unterwegs

Bilk : Das Baguette-Mobil ist ab jetzt unterwegs

Die Jungunternehmerin Teresa Siebein hat einen Ein-Frau-Betrieb gegründet und verkauft Salate und belegte Brote.

Eine junge Frau ist seit einigen Tagen auf einer Fahrrad-Spezialkonstruktion unterwegs auf Düsseldorfs Straßen. Vor ihrem Lenker befindet sich ein großer, geschlossener, schwarzer Kasten. Darin birgt sie eine köstliche Fracht: leckere Baguettes, allesamt frisch, komplett selbst produziert und rein vegetarisch.

Unterwegs ist die junge Frau zu den Belegschaften von Unternehmen und Firmen der Stadt, um sie mittags mit ihren Baguettes zu versorgen. Teresa Siebein heißt die Jungunternehmerin, die eigentlich Graphik-Design gelernt hat und sich jetzt mit dem Mittagsservice auf eigene unternehmerische Füße stellt. Und so trägt ihr Ein-Frau-Betrieb auch den naheliegenden wie eingängigen Titel "Resi lecker Baguette". Neben ihrem Ausbildungsberuf hat sich Teresa Siebein auch als Köchin weitergebildet, und zwar im vegetarischen Bereich.

"Ausschlaggebend war eine Krankheit, die mich sensibel gemacht hat für eine bewusste Ernährung", sagt die gebürtige Pfälzerin. Weil es keine geregelte Ausbildung zum vegetarischen Koch bzw. Köchin gibt, hat sich Siebein selbst weitergebildet, unter anderem im "Sattgrün" in Flingern und in der Florabar im Floragarten. Und dann lernte Teresa Siebein die Köchin und Caterin Ulli Sylvester kennen, die ihre Großküche am Hennekamp hat, von wo aus diese Kitas und Schulen beliefert. Das Vorbild der Quereinsteigerin beeindruckte Siebein nachhaltig: Etwas Ähnliches wollte sie nun auch auf die Beine stellen.

Zunächst dachte Siebein an einen "Food-Truck", also einen Lkw, in dem sich eine komplette Küche verbirgt und aus dem heraus wie in den USA frisch zubereitete Snacks an Passanten verkauft werden. Doch dafür würde es laut Siebein hierzulande keine Zulassung geben. Danach suchte sie nach Ladenlokalen und stellte Businesspläne auf. Doch als sich nach zwei Jahren immer noch nichts Passendes fand, entschied sie sich kurzerhand für die "kleinste Investition mit dem geringsten Risiko" — eben Resi lecker Baguette. Dabei kamen ihr die Kontakte, die sie zu zahlreichen Mitarbeitern von Firmen in ganz Düsseldorf hat, zugute. So baute sie sich ein Netzwerk von potentiellen Abnehmern auf. Rund 40 Baguettes passen in den Kasten vorne am Fahrrad. Jedes Baguette kostet 5,90 Euro. Zubereitet werden sie in der Großküche von Ulli Sylvester am Diabetes-Zentrum Hennekamp. Im Angebot sind vier verschiedene Baguettes mit so klingenden Namen wie "Roter Baron", unter anderem mit Rot-Bete-Linsen, oder "Mäusekönig" mit Nuss-Pesto. Auch vier Salate stehen zur Auswahl, von "Frau Linse" bis "Sommerliebe". An Getränken gibt es fair gehandelte Limonade oder Charitea und Eistee.

Mit einer "Promo-Tour" ist sie gestartet, bei der sie quasi "häppchenweise" in den Betrieben auf ihr Angebot aufmerksam machte. Jetzt hofft Resi, dass es gut anläuft. Die ersten Firmen haben bereits fest gebucht, mehrere Anfragen liegen außerdem vor, Für schlechtes Wetter ist Resi Siebein gerüstet: Ihre Schwester, eine gelernte Maßschneiderin, hat ihr ein eigens großes Regencape angefertigt.

(RP)